X

20. November 2013

Kammerkonzert IIIMusik am Lietzenburger Hof

Mitglieder der Staatskapelle mit einer Vorliebe für Barockmusik widmen sich diesmal vorrangig italienischen Meistern, die zumindest zeitweilig in Berlin zu Hause waren.

Mitglieder der Staatskapelle mit einer Vorliebe für Barockmusik widmen sich diesmal vorrangig italienischen Meistern, die zumindest zeitweilig in Berlin zu Hause waren.


ARCANGELO CORELLI | 1653-1713
Sonata a Quattro g-Moll (WoO 2)
für zwei Violinen, Viola und Basso continuo
Adagio – Andante largo – Allegro – Grave – Presto – Vivace

ATTILIO ARIOSTI | 1666-ca.1740
»La Rosa«
Kantate für Sopran, zwei Violinen und Basso continuo
Sonata – Aria – Recitativo – Aria

GIOVANNI BATTISTA BONONCINI | 1670-ca.1750
Sonata für Violoncello und Basso continuo
Andante – Allegro – Grazioso – Minuet – Grazioso

ALESSANDRO SCARLATTI | 1660-1725
»Su le sponde del tebro«
Cantata a voce sola für Oboe, zwei Violinen und Basso continuo


Pause


GIUSEPPE TORELLI | 1658-1709
»Concerto primo à 4 in stile francese«
für zwei Violinen, Viola und Basso continuo
Largo – Allegro

ALESSANDRO MARCELLO | 1673-1747
Concerto für Oboe concertato, Streicher und Basso continuo
Andante e spiccato – Adagio – Presto

GIOVANNI BATTISTA BONONCINI
»Dove sei, dove t'ascondi«
Rezitativ und Arie der Galatea

TOMASO ALBINONI | 1671-1751
Sinfonia G-Dur
für zwei Violinen, Viola und Basso continuo
Allegro – Adagio – Allegro – Grave

GIOVANNI BATTISTA BONONCINI
»Pensiero di vendetta«
Rezitativ und Arie der Circe aus der Oper »Polifemo«