X

19. Oktober 2013

Werkstatt Verdi

Vorträge von Eberhard Straub, Anselm Gerhard und Vincenzina Ottomano | Kammerkonzert | Vortrag von Detlef Giese und Bernhard Schrammek

Ein rundes Jubiläum ist immer ein willkommener Anlass, sich dem Leben und Werk eines Komponisten in besonderer Weise zu widmen. Der Oktober 2013 steht ganz im Zeichen des 200. Geburtstages von Giuseppe Verdi, des großen europäischen Opernmeisters. Insbesondere ...

Ein rundes Jubiläum ist immer ein willkommener Anlass, sich dem Leben und Werk eines Komponisten in besonderer Weise zu widmen. Der Oktober 2013 steht ganz im Zeichen des 200. Geburtstages von Giuseppe Verdi, des großen europäischen Opernmeisters. Insbesondere die Rezeption seiner Persönlichkeit und seines Œuvres wird bei einem kleinen Symposion im Schiller Theater von den Musik- und Kulturwissenschaftlern Vincenzina Ottomano, Anselm Gerhard, Eberhard Straub, Bernhard Schrammek und Detlef Giese facettenreich beleuchtet. Dazu gibt es ein passendes musikalisches Beiprogramm in der Werkstatt: Adriane Queiroz und Evelin Novak aus dem Solistenensemble der Staatsoper singen Lieder und Arien aus der Feder Verdis, flankiert von einer Reihe mal ernster, mal humorvoller Briefzeugnisse.


GLÄSERNES FOYER | 10.00 – 13.00 UHR

Begrüßung

Vorträge:

10.15 Uhr
EBERHARD STRAUB
Auf dem Bußpfad der ästhetischen Reinigung. Verdis langer Weg in Deutschland vom Maestro zum Meister

11.00 Uhr
ANSELM GERHARD
»Inkarnation der Volksseele«: Vorgeschichte und anhaltende Nachwirkungen von Franz Werfels literarischer Formel

Kaffeepause

12.00 Uhr
VINCENZINA OTTOMANO
»Un rinascimento verdiano in Germania«: Die deutsche Verdi-Rezeption als Vorbild für das italienische Selbstverständnis


WERKSTATT | 19.00 UHR

KAMMERKONZERT:
Lieder, Arien und Briefe von Giuseppe Verdi
Adriane Queiroz (Sopran)
Thorsten Kaldewei (Klavier)
Evelin Novak (Sopran)
Ursula Stigloher (Klavier)
Detlef Giese (Sprecher)

WERKSTATT | 20.00 UHR

Vortrag:
DETLEF GIESE | BERNHARD SCHRAMMEK
Verdi Unter den Linden. Von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute
(Vortrag mit Tonbeispielen)
10.00 Uhr - 13.00 Uhr und 19.00 Uhr - 22.00 Uhr
In Zusammenarbeit mit dem Italienischen Kulturinstitut Berlin (Istituto Italiano di Cultura Berlino)