Zum Pilotprojekt
Die Durchführung des Pilotprojekts Testing prüft praktisch die logistische Machbarkeit von Veranstaltungen in Verbindung mit SARS-CoV-2-Antigen-Tests. Hierbei sollen alle damit verbundenen Bedingungen, Vorgaben und Arbeitsschritte in den Kultureinrichtungen und Veranstaltungsorten erprobt und in Erscheinung gebracht werden. Die Erkenntnisse der Testdurchläufe werden Anfang April von allen Beteiligten gemeinsam ausgewertet und von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa interessierten Institutionen zur Verfügung gestellt. Das Pilotprojekt soll ein durchführbares Szenario für die Wiedereröffnung der Kultur und die Durchführbarkeit von Veranstaltungen skizzieren sowie Chancen und Risiken betrachten. 

Wie funktioniert die Ticketbuchung und das Testing?

  • Buchen Sie Ihr Ticket wie gewohnt über unseren Webshop und schließen Sie den Buchungsvorgang ab.
  • Ihr Ticket, das Sie im Anschluss per E-Mail erhalten, wird mit Ihrem Namen, Vornamen und Ihrem Geburtsdatum ausgegeben, um eine eindeutige Identifikation zu ermöglichen.
  • Sie können maximal zwei Tickets buchen und müssen beim Buchungsvorgang auch Name, Vorname und Geburtsdatum Ihrer Begleitperson angeben.
  • Zusammen mit dem personalisierten Ticket erhalten Sie einen Link zu den zertifizierten Testzentren, bei denen Sie am 2. April 2021 einen kostenlosen SARS-CoV-2-Antigen-Test durchführen lassen können. Ihr Test darf bei Einlass nicht älter als 12 Stunden sein.
  • Wählen Sie eine Teststelle in Ihrer Nähe aus und buchen Sie direkt nach Erhalt des Tickets vorab einen Testzeitslot. Ihr persönlicher Termin wird Ihnen in einer Mail des jeweiligen Testzentrums bestätigt. 
  • In den jeweiligen Testzentren sind am 2. April Zeitslots in entsprechender Anzahl für die Besucherinnen und Besucher der Staatsoper reserviert.
  • Gehen Sie zu der gebuchten Zeit in das von Ihnen gewählte Testzentrum und zeigen Sie hier
    • Ihr personalisiertes Veranstaltungsticket (mobil),
    • das Ticket für den Antigen-Test (Mailbestätigung) und
    • Ihren Personalausweis bzw. Pass vor.
  • Nach dem Abstrich (SARS-CoV-2-Antigen-Test) durch medizinisch geschultes Personal im Testzentrum erhalten Sie nach ca. 30 Minuten eine E-Mail mit einem Link zu Ihrem Testergebnis.
  • Sollte Ihr Test positiv sein, begeben Sie sich bitte direkt in Isolation und informieren Sie das für Sie zuständige Gesundheitsamt sowie unseren Kartenservice. In diesem Fall wird Ihnen der Ticketpreis gegen Vorlage zurückerstattet.
  • Für den Einlass zur Veranstaltung bringen Sie bitte Ihr personalisiertes Ticket, Ihr negatives Testergebnis (ausgedruckt oder als mobile Version) und Ihren Ausweis mit. Sie erhalten mit Ihrem tagesaktuellen negativen Testergebnis, das nicht älter als 12 Stunden ist, Zutritt zur Veranstaltung.
  • Die SARS-CoV-2-Antigen-Tests sind im Rahmen des Pilotprojekts für die Besucherinnen und Besucher kostenfrei.

Wieso können ausschließlich personalisierte Tickets erworben werden?
Zur Umsetzung des Hygiene- und Schutzkonzepts und damit im Verdachtsfall eine Infektionskette schnellstmöglich identifiziert und unterbrochen werden kann, werden die Personendaten jedes Gasts erfasst. Auf jedem Ticket sind Vorname, Nachname und Geburtsdatum vermerkt. Tickets dürfen nicht weitergegeben werden, da eine nachträgliche Änderung der Personendaten nicht möglich ist. Als Veranstalter sind wir außerdem verpflichtet, die Kontaktdaten beim Kartenkauf aufzunehmen.

Was passiert mit meinen Daten?
Alle Informationen zur Verwendung Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unseren AGBs HIER.

Was passiert im Fall eines Vorstellungsausfalls?
Sie erhalten Ihren Ticketpreis in voller Höhe gegen Vorlage Ihres Tickets zurückerstattet.
Im Falle einer Änderung informieren wir Sie umgehend per Mail. Angesichts der aktuellen Situation kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch noch sehr kurzfristig eine Veranstaltungsabsage notwendig ist. Wir empfehlen Ihnen daher auch noch am Vorstellungstag, Ihr Mailpostfach zu überprüfen oder sich auf unserer Homepage zu informieren.

Wie werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie das Einlasspersonal und Künstlerinnen und Künstler getestet?
Sie werden entsprechend des geltenden Hygienekonzeptes des Veranstalters getestet. Weitere Informationen zu unserem Hygienekonzept finden Sie HIER.

Ich habe bereits einen Testtermin in einem anderen Testzentrum vereinbart. / Ich kann bereits einen negativen Covid-19-Testergebnis vorweisen. Erhalte ich mit diesem Ergebnis Einlass zur Test-Vorstellung?
Nein. Im Rahmen des Pilotprojektes sollen die organisatorischen Prozesse getestet werden. Hierfür ist es unbedingt notwendig, dass Sie sich am Vorstellungstag bei teilnehmenden Teststellen testen lassen.

Ich bin bereits geimpft. Muss ich mich trotzdem noch testen lassen?
Ja. Im Rahmen des Pilotprojektes sollen die organisatorischen Prozesse geprüft werden. Hierfür ist es unbedingt notwendig, dass Sie sich am Vorstellungstag bei teilnehmenden Teststellen testen lassen.

Muss ich während des Veranstaltungsbesuchs eine Maske tragen?
Ja, während der Veranstaltung sind das Tragen mindestens einer medizinischen Gesichtsmaske sowie die Einhaltung der geltenden Hygieneregeln vorgeschrieben. Wenn das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen nicht möglich ist (z.B. Asthma, schwere Lungenerkrankungen etc.), ist eine ärztliche Bescheinigung mitzuführen. In diesem Fall weisen wir auf das für Sie erhöhte Infektionsrisiko hin.
Weiterhin von der Maskenpflicht ausgenommen sind Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr sowie Gehörlose und deren Begleitpersonen, die mit ihnen kommunizieren. Das Hygienekonzept der Staatsoper Unter den Linden finden Sie HIER.

Was ist, wenn ich mich nicht an die Regeln halte?
BesucherInnen, die sich nicht an die Vorgaben halten, z.B. keine medizinische Maske tragen möchten, können von der Veranstaltung ausgeschlossen werden. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Ticketpreises.

Ich kann den Termin nicht wahrnehmen. Kann ich meinen Platz und meinen Testtermin jemand anderem überlassen?
Nein. Wir bitten um Verständnis, dass das nicht möglich ist und sowohl Ticket als auch Testtermin nicht übertragbar sind.

Kann ich meine Garderobe abgeben?
Ja. Der Garderobenservice steht Ihnen im vollen Umfang zur Verfügung.

Sind die Toiletten geöffnet?
Ja. Je Rang stehen jeweils Herren- und Damentoiletten zur Verfügung. Die Toiletten werden unmittelbar vor der Öffnung sowie nach dem Einlass und nach Pausen gründlich durch das Reinigungspersonal gereinigt, insbesondere die Oberflächen, mit denen das Publikum in Kontakt kommen kann (bspw. Türgriffe, Türverriegelungen, Waschbecken, WC-Sitze).

Wenn ich während der Pause das Gebäude verlasse, muss ich mich beim Wiedereinlass erneut mit Personalausweis, Ticket und Testergebnis vorweisen?

Nein. Sie erhalten bei der Einlasskontrolle ein Einlassband, das wir Sie bitten bis nach dem Ende der Vorstellung anzubehalten. Mit diesem können Sie in den Pausen das Opernhaus verlassen, ohne sich beim Wiedereintritt erneut ausweisen zu müssen. Bei beschädigten Einlassbändern können Sie jedoch aufgefordert werden, Ihre Eintrittskarte, Ihren Ausweis und Ihr Testergebnis noch einmal vorzuzeigen.
 

Welche Institutionen nehmen an dem Pilotprojekt teil?
Zu den teilnehmenden Institutionen zählen:

• Berliner Ensemble (19./20. März, Benjamin von Stuckrad-Barres »Panikherz« in der Regie von Oliver Reese),

• Stiftung Berliner Philharmoniker (20. März, Sinfoniekonzert unter der Leitung von Kirill Petrenko),

• Konzerthaus Berlin (25. März, Kammerkonzert Christian Tetzlaff, Elisabeth Kufferath, Tanja Tetzlaff, Kiveli Dörken, Kleiner Saal),

• die Berliner Clubcommission in Kooperation mit dem Holzmarkt (27. März, Konzert im Säälchen),

• Volksbühne Berlin (1. April, Uraufführung »come as you are (jokastematerial oder der kapitalismus wird nicht siegen)« von Fritz Kater in der Regie von Armin Petras),

• Staatsoper Unter den Linden (2. April, Neuinszenierung Wolfgang Amadeus Mozarts »Le nozze di Figaro« dirigiert von Daniel Barenboim und in der Regie von Vincent Huguet) und

• Deutsche Oper (4. April, Neuinszenierung Riccardo Zandonais »Francesca da Rimini« dirigiert von Carlo Rizzi und inszeniert von Christof Loy)

• visitBerlin mit einer Tagung für Unternehmen der MICE-Branche am 25. März im Estrel Hotel Berlin.

Alle weiteren Fragen…
… beantwortet Ihnen gerne unser Besucherservice per E-Mail: besucherservice@staatsoper-berlin.de.