Seit Februar 2018 sind 88 Kinder Mitglied im Opernkinderorchester und erleben hautnah das professionelle Orchesterleben. Die Staatsoper und die Staatskapelle Berlin ergänzen mit diesem Projekt das große Engagement der Musikschulen des Landes Berlin um eine internationale Plattform. In enger Zusammenarbeit mit den Musikschulen ermöglichen sie damit jungen Instrumentalistinnen und Instrumentalisten im Alter von 7 bis 12 Jahren eine Teilhabe am Opernbetrieb und unterstützen sie so in ihrer individuellen Entwicklung. Zweimal monatlich nehmen die Kinder an gemeinsamen Stimmproben mit Musikpädagoginnen und -pädagogen und Musikerinnen und Musikern der Staatskapelle, sowie an Orchesterproben unter der Leitung von Max Renne teil. Probenbesuche und Workshops geben Einblicke in den Opernbetrieb. Konzerte und Aufführungen bilden den jährlichen Höhepunkt der Arbeit. Das Opernkinderorchester wird sich bei den FESTTAGEN 2020 mit Auszügen aus Opernwerken beschäftigen, die in der Saison 2019/20 im Haus Unter den Linden neu inszeniert werden und Premiere feiern. Musik daraus soll einem jungen Publikum von den jungen Spielerinnen und Spielern nahe gebracht und präsentiert werden.

PROJEKTLEITUNG Nadine Grenzendörfer
PROJEKTKOORDINATION Pia Romanowsky
MUSIKALISCHE LEITUNG Max Renne
MENTORINNEN UND MENTOREN Ulrike Eschenburg, Ute Fiebig, Simone Heumann, Bogdan Jianu, Stefan Roberto Kelber, Kaspar Loyal, Noèmi Makkos, Matthias Marckardt, Angela Müller-Velte, Hannes Neubert, Alexander Ramm, Katrin Schneider, Stefan Johannes Walter, Unolf Wäntig, Aya Wilde, Andreas Ziegert

Das Opernkinderorchester der Staatsoper Unter den Linden wird gefördert von:

Karl Schlecht Stiftung
Heinz und Heide Dürr Stiftung

April – 2020

Wöchentlich treffen sich Kinder aus der Flüchtlingsunterkunft Eschenallee mit einer Musikpädagogin der Staatsoper Unter den Linden zum gemeinsamen Singen und Musizieren. Anhand von leichten Opernmelodien mit neuen, lebensnahen Texten erweitern die Kinder ihren Wortschatz und lernen spielerisch wichtige grammatikalische Wendungen.

LEITUNG Pia Romanowsky

Die JugendKulturService gGmbH fördert dreijährige Partnerschaften zwischen Schulen und Theatern, regt Begegnung und Austausch an und unterstützt dies mit zahlreichen Angeboten. Auch die Staatsoper Unter den Linden ist seit vielen Jahren Teil des Kooperationsnetzwerks – mit einer Fortsetzung in dieser Spielzeit. Die Kooperation mit der Carlo-Schmid-Oberschule in Berlin-Spandau startet in das erste Jahr.

Im ersten Projektjahr steht ein gegenseitiges Kennenlernen beider Institutionen im Mittelpunkt der Zusammenarbeit. Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 besuchen eine Produktion in der Staatsoper Unter den Linden und entwickeln ausgehend von »IL BARBIERE DI SIVIGLIA« und »CARMEN« eigene künstlerische Ideen. In mehreren Besuchen und Workshop-Terminen lernen die Schülerinnen und Schüler den Opernbetrieb der Staatsoper Unter den Linden kennen und setzen sich ergänzend im Unterricht intensiv mit den beiden Werken auseinander. Zum Ende des Schuljahres gestalten die Jugendlichen im Rahmen einer Projektwoche ausgehend von den künstlerischen Impulsen und Begegnungen mit dem Opernhaus ihre eigene musisch-szenische Performance in der Schule. 

In den folgenden zwei Projektjahren soll eine Musiktheater-AG in der Schule etabliert werden, die eine eigene Produktion für die Bühne des Alten Orchesterprobensaales der Staatsoper Unter den Linden entwickeln und aufführen wird. 

PROJEKTLEITUNG JUNGE STAATSOPER Sophie Altmann, Anja Fürstenberg, Monika Weng
 

Die Dimicare Anneliese Langner Stiftung ermöglicht Kindern, denen Unrecht wiederfahren ist, mit künstlerischen Mitteln über sich und ihre Probleme hinauszuwachsen. Die Zusammenarbeit der Stiftung, der Staatsoper Unter den Linden und der Musikschule Reinickendorf hat bereits einige szenisch-musikalische Aufführungen hervorgebracht und wird in diesem Jahr mit einem musikalischen Projekt fortgeführt. In Zusammenarbeit mit Kindern des Musikprojektes 1000 ERSTE WÖRTER der Jungen Staatsoper, einer Chor-AG der Franz-Marc-Grundschule in Berlin-Tegel und zwei Instrumentalensembles der Musikschule Reinickendorf steht in dieser Saison das musikalische und gesellschaftliche Miteinander im Mittelpunkt. In gemeinsamen Proben entwickeln die beteiligten Kinder ein Konzert zu Klängen des Eises und führen dies zum Beginn des diesjährigen Winters im Apollosaal der Staatsoper Unter den Linden auf.

»Wie klingt das Eis?«
24. November 2019 15.00 Uhr
25. November 2019 11.00 Uhr 
Apollosaal

 

LEITUNG Sabina vom Dorff, Jasper Mack, Cristina Podzimski, Pia Romanowsky, Stefan Johannes Walter

Im Musikkindergarten Berlin, 2005 von Daniel Barenboim gemeinsam mit Mitgliedern der Staatskapelle initiiert, wird Musik als selbstverständlicher Teil frühkindlicher Erziehung begriffen, als Teil der unmittelbaren Lebenswelt der Ein- bis Sechsjährigen. »Bildung durch Musik«, das Credo Daniel Barenboims, wird hier jeden Tag neu gelebt.

www.musikkindergarten-berlin.de