Der in Wien geborene Schauspieler Florian Teichtmeister studierte am renommierten Max-Reinhardt-Seminar unter anderem bei Karlheinz Hackl, Klaus Maria Brandauer und Samy Molcho. Es folgten zunächst Engagements am Theater in der Josefstadt, zu dessen Ensemble Teichtmeister über zehn Jahre gehörte, sowie mehrmals bei den Salzburger Festspielen und seit 2014 in zahlreichen Produktionen am Wiener Burgtheater. Zu seinen bekanntesten Darstellungen gehören unter anderem Alfred in »Geschichten aus dem Wiener Wald«, Mozart in »Amadeus«, Titus Feuerfuchs in Nestroys »Talisman«, Fritz in »Liebelei«, Hamlet sowie die Hauptrolle in der Uraufführung des 2016 entdeckten »Niemand« von Ödön von Horváth.
Neben seiner regen Bühnentätigkeit arbeitet Florian Teichtmeister auch regelmäßig vor der Kamera. Zu seiner Filmographie gehören unter anderem die Kinofilme »Adam & Evelyn«, »Das Tagebuch der Anne Frank« und »Life Guidance«. Im TV war er nebst vielen anderen Rollen zu sehen in »Das Attentat – Sarajevo 1914«, »Altes Geld«, »Benatzky« sowie seit 2016 wiederholt in der Hauptrolle als Ermittler in der Reihe »Die Toten von Salzburg«.
2002 erhielt er den Skaup-Preis als bester Nachwuchsdarsteller, 2005 den Publikumspreis der Bad Hersfelder Festspiele für seine Darstellung des Amadeus, 2014 den Deutschen Schauspielerpreis sowie 2013 und 2015 den renommierten Wiener Nestroy-Preis als beliebtester Schauspieler.