Nicola Proksch

Nicola Proksch studierte Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Ihre Ausbildung komplettierte sie bei Prof. Pappová in Ostrava, Tschechien. Sie erhielt mehrere Preise und Auszeichnungen.
Ihr Operndebüt hatte sie 2005 als Dalinda in Händels Oper »Ariodante«. In der Spielzeit 2008/09 war sie Mitglied des Opernstudios der Komischen Oper Berlin.
Seit 2008 ist sie als Gast an internationalen Opernhäusern zu hören u. a. als Najade in Richard Strauss »Ariadne auf Naxos« war an der Volksoper Wien, der Oper Leipzig, der Hamburgischen Staatsoper, dem Opernhaus Zürich und im Rahmen des Beijing Music Festivals in Peking, für Amina in »La sonnambula« wurde sie 2014 mit dem Kritikerpreis als Entdeckung des Jahres ausgezeichnet. Als Königin der Nacht war sie u. a. am Staatstheater Schwerin, Theater Erfurt und an der Volksoper Wien zu hören. Zu ihren Rollen zählen Gilda in »Rigoletto«, Anne Trulove in »The Rake‘s Progress«, Olympia, Antonia und Giulietta in »Les contes d‘Hoffmann«.

Ihr Konzertrepertoire umfasst u. a. Haydns »Schöpfung«, Mozarts »Große Messe in c-Moll« und »Requiem«, Beethovens »Ode an die Freude«, Mendelssohns »Elias«, Brahms‘ »Deutsches Requiem« und Orffs »Carmina Burana«. Mit diesen Werken war sie unter anderem am Summerfestival Dubrovnik und dem Pfingstklang Graz zu hören. Sie arbeitet mit Orchestern wie den Bamberger Symphonikern, der Janáček Philharmonie Ostrava und der Tschechischen Philharmonie zusammen.

Bevorstehende Termine mit Nicola Proksch

Foto:
  • Jana Kanoková