30. SEPTEMBER BIS 8. OKTOBER
Vor mehr als sieben Jahren, im Sommer 2010, ist die Staatsoper aus der Mitte Berlins nach Charlottenburg gezogen, vom Opernhaus Unter den Linden ins Schiller Theater. Jetzt kehren das gesamte Ensemble, das Orchester, der Chor und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder an ihren angestammten Ort zurück. Bevor hier der Repertoirebetrieb, mit Opern, Balletten, Konzerten und anderem mehr, wieder in vollem Umfang beginnen kann, pünktlich zum 275-jährigen Geburtstag des traditionsreichen Hauses im Dezember 2017, wollen wir unser Publikum mit einem PRÄLUDIUM einstimmen, mit einem Auftakt der besonderen Art. »Zum Augenblicke sagen: Verweile doch!« nennt sich der Musiktheaterabend zur Wiedereröffnung der Staatsoper, mit eindrucksvoller Musik zu Texten aus Goethes »Faust«, komponiert von Robert Schumann, gesungen und gespielt von unseren Ensemblesolisten (mit Roman Trekel, Elsa Dreisig und René Pape in den Hauptpartien), dem Staatsopernchor, dem Kinderchor und der Staatskapelle Berlin sowie einem Schauspielertrio, inszeniert von Jürgen Flimm und dirigiert von Daniel Barenboim. Mehrere große Sinfoniekonzerte, im Saal der grundsanierten Staatsoper, in der Philharmonie sowie Open Air auf dem Bebelplatz, gehören ebenso wie die Eröffnung der Neuen Werkstatt mit einer Uraufführung zu diesem Neubeginn – einem Anfang, dem gewiss ein Zauber innewohnen wird, als PRÄLUDIUM für viele erfüllte Augenblicke.

September 2017

30.09.
Samstag

Oktober 2017

01.10.
Sonntag
03.10.
Dienstag
04.10.
Mittwoch
05.10.
Donnerstag
06.10.
Freitag
07.10.
Samstag
08.10.
Sonntag
    • Premiere
    • Präludium
    • Uraufführung

    Rivale

    Kammeroper von Lucia Ronchetti
    Auftragswerk der Staatsoper Unter den Linden
    Neue Werkstatt
    ausverkauft