Aktuelles

Wir freuen uns, dass Daniel Barenboim am 26. und 27. Februar als Dirigent des IV. Abonnementkonzerts mit der Staatskapelle Berlin und Cecilia Bartoli als Solistin zu erleben sein wird. Auf dem Programm, das sich Werken von Hector Berlioz widmet, stehen dessen Liedzyklus »Les nuits d’été« sowie die »Symphonie Fantastique«.

Tickets kaufen

Umbesetzungsinformationen
Das Dirigat der Wiederaufnahme von Georges Bizets »Carmen« übernimmt Bertrand de Billy für alle Vorstellungen (5. Februar bis 3. März).  Die letzten drei Vorstellungen von Camille Saint-Saëns‘ »Samson et Dalila« im Februar (12., 15., und 18. Februar) wird Thomas Guggeis musikalisch leiten, der bereits die Wiederaufnahme im Januar einstudiert und dirigiert hat. Thomas Guggeis übernimmt außerdem den RING-Zyklus zu den FESTTAGEN 2023 als Dirigent.
Weitere Informationen zu Umbesetzungen von geplanten Dirigaten mit Daniel Barenboim in der Spielzeit 2022/23 erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt.

In einer persönlichen Erklärung hatte Daniel Barenboim am 6. Januar seinen Rücktritt als Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden bekanntgegeben.
Daniel Barenboim: »Leider hat sich mein Gesundheitszustand im letzten Jahr deutlich verschlechtert. Ich kann die Leistung nicht mehr erbringen, die zu Recht von einem Generalmusikdirektor verlangt wird. Deshalb bitte ich um Verständnis, dass ich zum 31. Januar 2023 diese Tätigkeit aufgebe. Ich bitte den Kultursenator um Auflösung des Vertrages zwischen uns zum genannten Zeitpunkt.
Seit 1992 wirke ich als Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden Berlin. Die Jahre haben uns musikalisch und menschlich in jeder Hinsicht beflügelt. Ich glaube, dass die Staatsoper und ich füreinander ein großes Glück waren. Froh und stolz macht mich insbesondere, dass die Staatskapelle mich als Chefdirigenten auf Lebenszeit gewählt hat. Wir sind über die Jahre eine musikalische Familie geworden und werden diese auch bleiben. Ich schätze alle Mitglieder der Staatskapelle, auch jene, die inzwischen ausgeschieden sind. Ich drücke aber auch meine Verehrung für die Sängerinnen und Sänger, die Mitglieder des Chores und alle weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Staatsoper aus, insbesondere für meine persönliche Mitarbeiterin Antje Werkmeister.
Besonders erfreut war ich auch, dass die Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble mich so angenehm begleiteten. Ich danke auch dem Senator für Kultur Klaus Lederer, der auch in schwierigen Zeiten zu mir stand. Selbstverständlich bleibe ich - solange ich lebe - mit der Musik engstens verbunden und bin bereit, auch künftig als Dirigent zu wirken, auch und gerade mit der Staatskapelle Berlin.«

Matthias Schulz: »Die Staatsoper Unter den Linden ist Daniel Barenboim zu unendlichem Dank verpflichtet! Seit über 30 Jahren hat er seine unerschöpfliche Kraft als Künstlerpersönlichkeit mit weltweiter Ausstrahlung diesem Haus samt seiner Staatskapelle Berlin zugutekommen lassen. Der Respekt ist groß, dass Daniel Barenboim nun im Sinne der Institution diesen Schritt geht und seine Aufgaben als Generalmusikdirektor zum Ende diesen Monats zurücklegt. Man kann nur erahnen wie schwer Daniel Barenboim dieser Schritt gefallen sein muss. Wir alle wünschen Daniel Barenboim nur das Allerbeste für die weitere Genesung! Daniel Barenboim wird diesem Haus und der Staatskapelle Berlin für immer verbunden bleiben.«