Junge Staatsoper

Eröffnung Kinder- opernhaus Reinickendorf

Zur Eröffnung des Kinderopernhauses Reinickendorf am 27. August mit Intendant Matthias Schulz und Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt haben 20 beteiligte Kinder des neuen Ensembles vor den Gästen ihre Kinderopernhymne gesungen und anschließend eine szenische Präsentation der Kinderopern-AG Gustav-Dreyer Schule des letzten Schuljahres gezeigt.

Das Kinderopernhaus Reinickendorf ist Teil des Kinderopernhauses Berlin, einem Kooperationsprojekt der Staatsoper Unter den Linden mit Partnern in sechs Bezirken (Reinickendorf, Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Treptow-Köpenick, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf). Das Kinderopernhaus basiert auf einem mehrstufigen System: Seit Beginn der Spielzeit 2018/19 gibt es insgesamt zehn Kinderoper-AGs an kooperierenden Grundschulen, während in der Staatsoper Unter den Linden die Fäden zusammenlaufen. Insgesamt werden Hunderte von Kindern aus allen Berliner Bezirken erreicht, die zum Teil erstmals mit der Kunstform Oper in Berührung kommen. Den Kindern wird dabei unabhängig von Herkunft und Bildungshintergrund ein spielerischer Zugang zu Oper und Musiktheater ermöglicht. Sie können anschließend Ensemblemitglied in einem Kinderopernhaus werden. Diese gibt es bereits in Lichtenberg, Marzahn und in der Staatsoper Unter den Linden– in Reinickendorf öffnet nun das vierte Kinderopernhaus seine Pforten. Auf dem Gelände der Gustav-Dreyer-Grundschule stellt der Bezirk für diese musiktheaterpädagogische Arbeit in Zusammenarbeit mit der Musikschule ein renoviertes Gebäude zur Verfügung.

Die öffentliche Premiere des Kinderopernhauses findet am 14. Juni 2020 im Fontane-Haus statt.

Das Kinderopernprojekt wurde 2010 als Initiative der Staatsoper Berlin, des Caritasverbands für das Erzbistum Berlin e.V. sowie dem Bezirk Lichtenberg gegründet und ist seit einem Jahr in der Trägerschaft der Staatsoper Unter den Linden.

Weitere Informationen zum Kinderopernhaus Berlin