Junge Staatsoper

»Sinfonie unserer Stadt« – Ein visueller Soundtrack Berlins

vom Jugendklub der Staatsoper Unter den Linden  

Bunt, dreckig, hässlich, schön, verrückt, Berlin!
Wie ein unsortiertes Museum vereint unsere Stadt die denkbar spektakulärsten Exponate: Zugezogene und Urgesteine, Bus- und Radfahrer:innen, solche, die im Spiderman-Kostüm in die U7 steigen und jene, die »im Park zu ein bisschen Mucke meditieren«, Menschen mit großen Plänen und kleinen Wünschen, Menschen in Not, Junge und Alte – uns.
Ausgehend von Alltagsbeobachtungen, Interviews, eigenen Erfahrungen, den eigenen Lieben, Ängsten und Freuden, hat der Jugendklub der Staatsoper Unter den Linden die vielfältigen Eigenarten von Berlin unter die Lupe genommen und in Musik und Szenen übersetzt. Entstanden ist eine lebendige Komposition, in der die wohlbekannte Berliner Schnauze auf die verschiedenen Sprachen, Klänge und Lebensweisen dieser Stadt trifft. Extravagante und bunte Kostüme visualisieren das Hörerlebnis und geben einen Einblick in das Leben dieser dreckigen, bunten und doch so schönen Stadt.

Bedingt durch die Einschränkungen der SARS-CoV-2 Pandemie haben die Mitglieder des Ensembles in wöchentlichen Videokonferenzen geprobt und in gemeinsamer Einsamkeit während des Lockdowns die Audioproduktion mit ihren Handys und privaten Mikrophonen entwickelt.

JUGENDKLUBLEITUNG, REGIE Adrienn Bazsó
MUSIKALISCHE LEITUNG, REGIE Panagiotis Iliopoulos
KOSTÜM UND VIDEO Vanessa Vadineanu
FOTOS Eike Walkenhorst
ASSISTENZ Celine Hochgräber
VON UND MIT Amylia Miehe, Laura Hernandez Tamayo, Maria Pavlova, Dinah Scherello, Lasse Kühlcke, Vera Kloth, Samira Ellmer, Judith Kubeile, Marta Czarnecka, Thuan Madzharov, Celine Hochgräber

Die Audioproduktion mit visuellen Elementen feierte am 12. Juni um 18 Uhr auf dem YouTube-Kanal der Staatsoper Unter den Linden Premiere.

Zur Audioproduktion