Götterdämmerung

Dritter Tag des Bühnenfestspiels

Der Ring des Nibelungen (1876)

Text und Musik von

Richard Wagner

»Ein düsterer Tag dämmert den Göttern« – das hatte Erda im »Rheingold« dem Göttervater Wotan prophezeit. Die tiefe Sorge, die ihn daraufhin ergriffen hatte, sollte ihn nicht mehr loslassen. Der groß angelegte »Ring«-Mythos kommt zu seinem Ende, mündend in einer Katastrophe, die aber die Möglichkeit eröffnet, neu zu beginnen. Die Helden sterben und werden betrauert, die Zukunft wird ohne sie auskommen.

Mit der »Götterdämmerung«, im Herbst 1874 vollendet, kam das epochale Projekt des »Rings« nach mehr als einem Vierteljahrhundert zu seinem Abschluss. Im Rahmen der ersten Bayreuther Festspiele im Sommer 1876 wurde der gesamte Zyklus dann erstmals der staunenden Öffentlichkeit präsentiert. Wagner selbst hatte es mehrfach nicht für möglich gehalten, dieses gigantische Vorhaben zu verwirklichen, über einen solch langen Zeitraum und diverse Krisen hinweg. In der »Götterdämmerung«, dem großen Finale, in dem die losen Enden der Erzählung zusammengeführt werden und sich die Schicksale der Protagonisten erfüllt, zeigt sich Wagners Kompositionskunst auf bislang nicht erreichter Höhe. In nahezu jedem Moment sind verschiedene Klang- und Sinnebenen übereinander geschichtet und miteinander verknüpft, in einer beispiellosen Fülle und Dichte. Das Individuelle weitet sich ins Allgemeine: Die Geschichten der Götter und Menschen, der Nibelungen und der Naturwesen, stehen exemplarisch für Wagners Zeit – und auch für unsere eigene Gegenwart. Der Mythos ist fertig erzählt und lässt doch viele Fragen offen.

Termine

Ring-Zyklus I
Ausverkauft
Sprache: In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Besetzung

  • Musikalische Leitung
  • Inszenierung
    • Guy Cassiers
  • Bühnenbild
    • Guy Cassiers,
    • Enrico Bagnoli
  • Kostüme
    • Tim Van Steenbergen
  • Licht
    • Enrico Bagnoli
  • Video
    • Arjen Klerkx,
    • Kurt D'Haeseleer
  • Choreographie
    • Sidi Larbi Cherkaoui
  • Chor-Choreographie
    • Luc de Wit
Ring-Zyklus II
Ausverkauft
Sprache: In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Besetzung

  • Musikalische Leitung
  • Inszenierung
    • Guy Cassiers
  • Bühnenbild
    • Guy Cassiers,
    • Enrico Bagnoli
  • Kostüme
    • Tim Van Steenbergen
  • Licht
    • Enrico Bagnoli
  • Video
    • Arjen Klerkx,
    • Kurt D'Haeseleer
  • Choreographie
    • Sidi Larbi Cherkaoui
  • Chor-Choreographie
    • Luc de Wit