Anna Malesza ist in Goleniów in Polen geboren. Seit September 2017 studiert sie an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« in Berlin in der Gesangsklasse von Professor Ewa Wolak und in der Geige-Klasse von Professor Stephan Picard. Anna Malesza ist Trägerin des dritten Preises des Internationalen Gesangswettbewerbs Jan Kiepura in Krynica-Zdroj sowie von zwei Sonderpreisen. Außerdem erhielt sie den
ersten Preis beim Nationalen Gesangswettbewerb in Drezdenko in Polen. Zusätzlich war sie Semifinalistin im Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerb in Hannover. Im Jahr 2016 nahm Anna Malesza an renommierten Wettbewerben wie dem IX. S. Moniuzko Internationalen Gesangswettbewerb in Warschau und dem XV. H. Wieniawski Internationalem Violinwettbewerb in Posen teil. Im Jahr 2015 gab Anna Malesza ihr Operndebüt als Gräfin in Mozarts »Le nozze di Figaro« im Teatr Wielki in Posen. 2017 sang sie die Rolle der Suor Angelica im Teatr Polski in Posen sowie die Hexe in Humperdincks »Hänsel und Gretel« in der Musiktheaterwerkstatt »Hanns Eisler« in Berlin. Im Jahr 2018 begann ihre Zusammenarbeit mit der Kammeroper München mit der Rolle der Fiordiligi in »Cosí fan tutte«. 2019 wird sie in der Rolle der Hanna in der Aufführung von »The Haunted Manor« an der Opera Nova in Bydgoszcz zu sehen sein. Anna Malesza hat außerdem 2017 eine CD mit der Kalisz Philharmonic aufgenommen.