Àlex Ollé (1960 in Barcelona geboren) ist einer der sechs künstlerischen Leiter von La Fura dels Baus. Seine Bühnenkarriere zeichnet sich durch die Vielfalt der Genres aus: Er kreierte und inszenierte Theater, Oper, Kino und große Shows.
Er hat unter anderem an renommierten Theatern wie dem Royal Opera House Covent Garden, dem Teatro alla Scala di Milano, der Opéra national de Paris, De Nationale Opera (Amsterdam) und La Monnaie/De Munt in Brüssel gearbeitet. 
Im Laufe seiner umfangreichen Karriere hat er mehr als 30 Opernproduktionen inszeniert, darunter »La Damnation de Faust«, »Die Zauberflöte«, »Le Grand Macabre«, »Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny«, »Quartet«, »Tristan und Isolde«, »Oedipe«, »II prigioniero«, »Madama Butterfly«, »Faust«, »Der fliegende Holländer«, »Pelléas et Mélisande«, »Il trovatore«, »Norma«, »La Bohème«, »Jeanne d'Arc au bûcher« oder »Turandot«. »Ariane et Barbe-Bleue« (Lyon), »Carmen« (Tokio) und »Rusalka« (Bergen) sind seine Premieren für 2021. Im Jahr 2022 wird er »Die Nase« (Kopenhagen) und »Lady Macbeth« (Barcelona) inszenieren. 
Zurzeit ist er Artist in Residence am Gran Teatre del Liceu (Barcelona).