Grigory Shkarupa wurde 1989 in St. Petersburg geboren und studierte am St. Petersburger Konservatorium Gesang und Chordirigieren. Am Opernstudio des Konservatoriums hatte er bereits erste Auftritte u. a. als Gurnemanz in »Parsifal«. Er gewann mehrere Preise und Auszeichnungen. Mit 19 Jahren debütierte er am Mariinsky-Theater in St. Petersburg. Er arbeitete dort mit herausragenden Dirigenten wie Valery Gergiev, Gianandrea Noseda, Mikhail Tatarnikov, Justus Frantz sowie Mikhail Agrest und tourte mit dem Ensemble des Mariinsky-Theaters durch Spanien, Israel, Deutschland und Litauen. Im Oktober 2010 wurde Shkarupa Mitglied des »Young Artist Program« des Bolshoi-Theaters, 2013 Mitglied des Internationalen Opernstudios der Staatsoper im Schiller Theater Berlin. Er sang dort u. a. Samuel in Verdis »Un ballo in maschera«, Marchese d’Obigny in »La traviata« und Alaskawolfjoe in Weills »Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny«. Seit 2015 ist er festes Ensemblemitglied der Staatsoper und war als Masetto in Mozarts »Don Giovanni«, Truffaldin in Strauss’ »Ariadne auf Naxos«, Angelotti in Puccinis »Tosca«, Don Basilio in »Il barbiere di Siviglia«, Colline in »La Bohème« und Caronte in »L’Orfeo« zu hören. Außerdem sang er Don Alfonso in Mozarts »Così fan tutte« bei den Bregenzer Festspielen und arbeitete mit bedeutenden Dirigenten wie Daniel Barenboim, Zubin Mehta, Massimo Zanetti und Karl-Heinz Steffens.