Der Bühnenbildner Jens Kilian wurde in Dresden geboren und machte nach seinem Abitur in Potsdam von 1977 bis 1979 ein Volontariat für Filmszenenbild beim DEFA-Studio für Spielfilme. Im Anschluss daran studierte er Bühnen- und Kostümbild an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Es folgte ein Jahr als Szenenbildner bei der DEFA Babelsberg. Von 1986–1990 war er Bühnenbildassistent an der Deutschen Oper Berlin, dann von 1990 bis 1992 Ausstattungsleiter an den Bühnen der Stadt Köln. Er arbeitet seit 1987 als freischaffender Bühnen- und Kostümbildner sowohl für Oper als auch für Schauspiel und Tanz. Eine kontinuierliche Zusammenarbeit verbindet Jens Kilian mit Regisseuren wie Joachim Schloemer, Dimiter Gotscheff, Christof Nel, Jossi Wieler, Martin Kušej, Thirza Bruncken, Johan Simons, Karin Henkel. Zuletzt erarbeitete er »Le nozze di Figaro« am Theater an der Wien mit Felix Breisach, 2015 »Vasco da Gama (L’Africaine)« an der Deutschen Oper Berlin mit Vera Nemirova, 2017 »Les Troyens« in Frankfurt mit Eva Maria Höckmayr, »Die Walküre« bei den Salzburger Osterfestspielen in der Regie von Vera Nemirova und »Der Anschlag« bei den Bad Hersfeld Festspielen mit Dieter Wedel als Regisseur. In Vorbereitung sind »Der Park« an der Malmö Oper 2018, »Don Pasquale« an der Oper Stuttgart mit Jossi Wieler als Regisseur. 2015 wurde ihm von der Deutschen Musical Akademie der Award für das Beste Bühnenbild für »Das Wunder von Bern« 2014 (Stage Entertainment, Hamburg) verliehen.