Les Musiciens du Louvre wurden 1982 von Marc Minkowski gegründet und avancierten innerhalb kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten europäischen Ensembles der historischen Aufführungspraxis. Den Repertoireschwerpunkt der Formation bildeten lange Zeit die französische Barockmusik sowie die Werke Georg Friedrich Händels. Dann begann sich das Repertoire des Ensembles mit Monteverdis »L’incoronazione di Poppea« beim Festival in Aix-en-Provence sowie mit Werken der Frühklassik, der Klassik und der französischen Musik des 19. Jahrhunderts zunehmend zu erweitern. Seit 1996 ist das Orchester in Grenoble ansässig und veranstaltet dort alljährlich einen Konzertzyklus.
Zu den jüngsten Erfolgen zählen u. a. Aufführungen von »Manon« in Paris, »Orfeo ed Euridice« in Salzburg, »Les Contes d’Hoffmann« in Baden-Baden, »La Périchole« in Bordeaux sowie »Le nozze di Figaro«, »Don Giovanni« und »Così fan tutte« in Versailles. In der Saison 2020/21 führt das Orchester Glucks »Le cinesi« und Mozarts »Mitridate« auf. Ferner tourt es mit der Ballett-Komödie »Le Bourgeois gentilhomme« durch Frankreich und mit Bachs Weihnachtsoratorium durch ganz Europa. Nach Einspielungen der »Londoner Sinfonien« von Haydn, der Sinfonien Schuberts, Dietschs »Le vaisseau fantôme« und Bachs »Johannes-Passion« erschienen zuletzt Offenbachs »La Périchole« und Mozarts Messe in c-Moll.
Les Musiciens du Louvre werden vom Département de l’Isère, der Région Auvergne-Rhône-Alpes und dem Ministère de la Culture et de la Communication (DRAC Auvergne-Rhône-Alpes) unterstützt.