Riccardo Fassi, geboren in Mailand, studierte Gesang bei Gianluca Valenti und Stefano Giannini. Sein weitgefächertes Repertoire umfasst Rollen wie Doktor Grenvil in »La traviata«, Der König in »Aida«, Quinault in Cileas »Adriana Lecouvreur«, den kaiserlichen Kommissar in »Madama Butterfly« und den Amtmann in Massenets »Werther«. Er sang Masetto in »Don Giovanni« in einer Inszenierung von Graham Vick unter der musikalischen Leitung von José-Luís Gómez und Papageno in »Die Zauberflöte« am Royal Opera House Muscat in Oman. Des Weiteren debütierte er als Figaro in »Le nozze di Figaro« im Auditorium de Tenerife und am Teatro Comunale in Bologna sowie als Pistola in Verdis »Falstaff« an der Wiener Staatsoper in einer Inszenierung von David McVicar und unter der musikalischen Leitung von Zubin Mehta.
Im Januar 2017 gab er sein Debüt in der Titelrolle in »Don Giovanni« in Basel unter der musikalischen Leitung von Richard Jones. Im selben Jahr debütierte er als Gulielmo in »Così fan tutte« und war im Dezember als Maestro di Casa und Dumas in der Eröffnungsproduktion »Andrea Chénier« unter der musikalischen Leitung von Riccardo Chailly und der Regie von Mario Martone am Teatro alla Scala zu sehen. 2018 debütierte er als Oroveso in »Norma« am Teatro Carlo Felice in Genua, sang den Figaro in Verona, an der Wiener Staatsoper und in Peking, sowie Basilio in »Il barbiere di Siviglia« in Las Palmas. Zudem sang er Goffredo in Bellinis »Il pirata« und Ferrando in »Il trovatore« am Teatro alla Scala. Außerdem war er in »Don Giovanni« in Wien zu hören. Zukünftige Engagements umfassen »Norma« in Lausanne, »Le nozze di Figaro« in Amsterdam und »La Cenerentola« in Madrid.