Die norwegische Sopranistin Victoria Randem studierte Gesang an der Kunsthochschule in Oslo und am Konservatorium Barratt Due. Sie wuchs in Oslo auf und war jahrelang Mitglied des Kinderchors bei Den Norske Opera & Ballett. Während des Studiums sang sie Partien wie Susanna in »Le nozze di Figaro«, Drusilla in »L’incoronazione di Poppea«, die Hauptpartie in Jules Massenets »Cendrillon« und Gretel in »Hänsel und Gretel«. Sie sang außerdem in einem Galakonzert mit dem norwegischen Rundfunkorchester (Kringkastingsorkesteret). Nachdem sie zwei Jahre Mitglied des durch die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung geförderten Internationalen Opernstudios der Staatsoper Unter den Linden war, wurde sie in der Spielzeit 2021/22 als Solistin in das Staatsopernensemble aufgenommen. Hier war sie bereits als Ännchen (»Der Freischütz«), Papagena (»Die Zauberflöte«) und Jano (»Jenůfa«) zu hören. Zu den besonderen Aufgaben in dieser Spielzeit als Ensemblemitglied zählt die weibliche Hauptrolle in Peter Eötvös‘ Uraufführung »Sleepless«.