Mit ihrer ersten Färberin in »Die Frau ohne Schatten« in Florenz 2010 unter der Leitung von Zubin Mehta erlangte die russische Sopranistin internationale Aufmerksamkeit, die zu Einladungen an Opernhäuser wie das Teatro alla Scala, Teatro Colón, Bayerischen Staatsoper, Royal Opera House, Opéra national de Paris, Det Kongelige Teater und die Staatsoper Unter den Linden führten. 2016 gab sie als erste russische hochdramatische Sopranistin in der Geschichte der Bayreuther Festspiele ihr Debüt als Kundry in »Parsifal«. Jüngst sang sie Ortrud in »Lohengrin« bei den Salzburger Festspielen.
Zu ihrem Repertoire gehören außerdem Partien wie Odabella (»Attila«), die Titelrollen in »Elektra«, »Turandot«, »Tosca«, »Ariadne auf Naxos« und »Norma«, Venus (»Tannhäuser«), Sieglinde (»Die Walküre«), Leonora (»Il trovatore«), Senta (»Der fliegende Holländer«), Abigaille (»Nabucco«) und Santuzza (»Cavalleria rusticana«). Sie gastierte an der Opéra national de Paris, Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden, Deutschen Oper Berlin, am Mariinsky Theater, La Monnaie, im Concertgebouw Amsterdam, in Tokyo, Florenz, Neapel und Tel Aviv.  Für Ihre Interpretationen der Kundry in Bayreuth und der Färberin in Berlin, wurde die Sopranistin mit dem Opernpreis »Casta Diva« als beste Sängerin des Jahres 2018 
ausgezeichnet.
Dirigent:innen, mit denen sie arbeitet, sind u.a. Zubin Mehta, Kirill Petrenko, Christian Thielemann, Vladimir Jurowski, Semyon Bychkov, Valery Gergiev, Alain Altinoglu, Simone Young und Gustavo Dudamel.