Die Mecklenburgische Bläserakademie ist ein Projekt der von Daniel Barenboim geförderten Partnerschaft zwischen der Staatsoper/Staatskapelle Berlin und der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Sie vereint seit 2004 besonders begabte Studierende der HMT Rostock und die Akademisten der Staatskapelle Berlin zu einem außer­gewöhnlichen Kammermusikprojekt. Gemeinsam musizieren sie die großen Werke der Bläsermusik unter der Leitung von Professor Gregor Witt und geben Konzerte im gesamten Bundesland und über dessen Grenzen hinaus. Dabei reicht die Literatur von Mozarts »Gran Partita« über Richard Strauss’ Bläsersinfonien bis Jazz und Folk, letztere immer eigens für dieses Ensemble geschriebene Werke zeitgenössischer Komponisten. Viele Bearbeitungen im Stil großer Harmonie­musiken von Mozart bis Richard Wagner entstanden im Auftrag der Mecklenburgischen Bläserakademie. Die jungen Musikerinnen und Musiker treffen sich jedes Jahr, um aus individuellem Können ein Ensemble zu formen. Dazu tragen neben intensiver Probenarbeit auch persönliche Begegnungen besonders bei. Mit ihrem Programm begeistern sie in den Konzerten das Publikum mit ihrem ungewöhnlichen, beeindruckenden Repertoire der Bläsermusik. Verschiedene Tourneen führten die Mecklenburgische Bläserakademie durch Deutschland, Finnland, Russland, Polen, Norwegen, Schweden und Estland. Mehrfach war sie bei den Musik­festspielen in Mecklenburg-Vorpommern zu Gast.