Der Tenor Yusif Eyvazov wurde in Algier geboren und studierte in Italien, wo er sein Studium u. a. bei renommierten Sängerpersönlichkeiten wie Franco Corelli und Ghena Dimitrova abschloss.
Er begann die Spielzeit 2017/18 mit Auftritten an der Wiener Staatsoper als Manrico in »Il trovatore« und einem Konzert vor knapp 16.000 Zuschauern auf der Berliner Waldbühne an der Seite von Anna Netrebko. Er war in der Titelrolle von Umberto Giordanos »Andrea Chénier« am Teatro alla Scala zu sehen und gab im März 2018 sein Debüt am Royal Opera House Covent Garden als Macduff in einer Neuinszenierung von Verdis »Macbeth«. Des Weiteren folgen Gastengagements als Renato Des Grieux in »Manon Lescaut«, Hermann in »Pique Dame« und in der Titelrolle von Verdis »Don Carlo« am Bolschoi-Theater sowie als Manrico in »Il trovatore« an der Opéra national de Paris. Weitere Konzerte führen Eyvazov nach Monte-Carlo, Moskau, Minsk, London, Baden-Baden und Salzburg. Er war auf Anna Netrebkos CD »Verismo«, veröffentlicht bei Deutsche Grammophon, zu hören. Er begann die Spielzeit 2020/21 in der Titelrolle des »Don Carlo« an der Seite von Anna Netrebko und Ildar Abdrazakov am Bolschoi-Theater. Er ist als Manrico in »Il trovatore« am Gran Teatre del Liceu in Barcelona zu sehen. Darüber hinaus kehrt er in derselben Spielzeit auch an die Wiener Staatsoper sowie an das Teatro Real nach Madrid zurück, wo er Mario Cavaradossi (»Tosca«) spielt. Eine seiner weiteren Paradenrollen, Calaf (»Turandot«), bringt ihn zurück in die Arena di Verona.