René Pape ist eine der herausragenden Sänger­persönlichkeiten weltweit. Seit 1988 ist er Ensemblemitglied der Staatsoper Unter den Linden, wo er die großen Partien seines Fachs wie Méphistophélès (»Faust«), Filippo II. (»Don Carlo«), Rocco (»Fidelio«), Gurnemanz (»Parsifal«), König Heinrich (»Lohengrin«) und König Marke (»Tristan und Isolde«) verkörpert. In weiteren Neuinszenierungen interpretierte René Pape Figaro (»Le nozze di Figaro«), Fürst Gremin (»Eugen Onegin«), Leporello und Don Giovanni, Boris Godunow, Wotan (»Das Rheingold«, »Die Walküre«), jeweils unter der Leitung von Daniel Barenboim. Von Berlin aus entfaltet René Pape eine rege Gastiertätigkeit in aller Welt. Er ist regelmäßiger Gast bei den Salzburger und Bayreuther Festspielen, den Festivals in Glyndebourne, Verona, St. Petersburg und Aix-en-Provence, am Teatro alla Scala in Mailand, an der Metropolitan Opera in New York und den weiteren führenden Bühnen der USA. Zu den Dirigenten, mit denen er zusammenarbeitete, gehören u. a. Sir Georg Solti, Lorin Maazel, Valery Gergiev und James Levine. Daneben widmet er sich einer intensiven Konzerttätigkeit als Liedinterpret und Solist bei internationalen Spitzenorchestern. Zahlreiche Rundfunk-, Fernseh- und CD-/DVD-Produktionen runden das Bild einer vielseitigen Künstlerpersönlichkeit ab. René Pape ist zweifacher Grammy-Preisträger, gewann den »Opera News Award« und wurde zum »MET Mastersinger 2010« gekürt. René Pape ist Kammersänger der Staatsoper Unter den Linden, darüber hinaus Bayerischer sowie Österreichischer Kammersänger.