Der junge litauische Bassbariton Žilvinas Steponas Miškinis hatte bereits die Gelegenheit, in mehreren wichtigen Produktionen auf der Bühne zu stehen, wie u. a. als Narumov in Dalia Ibelhauptaits Inszenierung von Tschaikowskys »Pique Dame« gemeinsam mit Asmik Grigorian, Kristian Benedikt, Kostas Smoriginas, Jurgita Adamonytė, Irena Milkevičiūtė und unter der musikalischen Leitung von Gintaras Rinkevičius und Ričardas Šumila an der Staatsoper Vilnius. Im Frühjahr 2019 debütierte er als Figaro an der Estnischen Nationaloper in Marco Gandinis Inszenierung von »Le nozze di Figaro«. Im August 2020 sang er die Rolle des Surin in »Pique Dame« an der Vilnius City Opera, wo er gemeinsam mit Sergey Polyakov, Vida Miknevičiūtė und Almas Švilpa auf der Bühne stand. 2018 erwarb Žilvinas Steponas Miškinis den Bachelor-Abschluss an der Litauischen Hochschule für Musik und Theater. An der Estnischen Akademie für Musik und Theater absolvierte er 2020 den Master-Abschluss für Gesang bei Nadiezda Kurem. Im Rahmen seines Studiums nahm er an Opernstudios in Litauen und Gotenburg sowie an Meisterkursen u. a. bei Kostas Smoriginas, Herman Keckeis, Robert Hyman, Bo Rosenkull, Barbro Marklund, Ulrika Tenstam, Martin Hellstrom und Almas Vilpa teil. Ab der Spielzeit 2020/21 ist Žilvinas Steponas Miškinis Mitglied des Internationalen Opernstudios der Staatsoper Unter den Linden und Stipendiatin der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung.