Adrian Heger widmet sich als Dirigent und Pianist ebenso dem klassisch-romantischen Repertoire wie der Neuen Musik. Unter der Gesamtleitung von Karlheinz Stockhausen dirigierte er mit 22 Jahren die Uraufführung und die CD-Produktion von Stockhausens RECHTER AUGENBRAUENTANZ. Beim Holland Festival 2019 wird er MICHAELS REISE UM DIE ERDE und LUZIFERS TANZ aus Stockhausens LICHT-Zyklus dirigieren (Klangregie: Kathinka Pasveer, Regie: Pierre Audi). In Berlin arbeitete er bereits mit der Staatskapelle, dem Rundfunk-Sinfonieorchester und dem Konzerthausorchester zusammen und dirigierte Neuproduktionen von Karl Amadeus Hartmanns »Simplicius Simplicissimus« und Mike Svobodas »Der unglaubliche Spotz« in der Werkstatt der Staatsoper Unter den Linden.
Als Pianist war er unter anderem bei den Dresdner Musikfestspielen, beim Musikfest Berlin, beim Festival »Ultraschall Berlin« und im Pierre Boulez Saal Berlin zu erleben. Im Rahmen des Festivals »Infektion!« der Staatsoper im Schiller Theater spielte er 2016 Karlheinz Stockhausens KLAVIERSTÜCKE I-V und VII-IX.
Adrian Heger studierte an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin und war Teilnehmer der Lucerne Festival Academy, der Schubertiade Schwarzenberg und der Stockhausen-Kurse Kürten. Zu seinen Lehrern zählen Egon Melziarek, Alexander Vitlin, Semjon Skigin, Dietrich Fischer-Dieskau, George Alexander Albrecht, Peter Eötvös und Karlheinz Stockhausen. Seit 2009 ist er als musikalischer Assistent an der Staatsoper Unter den Linden tätig.