Andrea Mastroni

Der italienische Bass Andrea Mastroni begann seine Karriere zunächst als Klarinettist, bevor er zum Gesangstudium ans Istituto Claudio Monteverdi in Cremona wechselte, wo er u. a. von Lella Cuberli, Rita Antoniazzi und Fernando Cordeiro unterrichtet wurde. Seine bisherigen Opernauftritte umfassen »Rigoletto« und »Aida« an der Arena di Verona, am Opernhaus Zürich, dem Teatro Massimo di Palermo und der Metropolitan Opera, »La traviata« am Teatro alla Scala, »La fanciulla del West« an der Opéra national de Paris, »L’Orfeo« an der Bayerischen Staatsoper, »Macbeth« am Theatre des Champs Elysées, »Turandot« an der Cincinnati Opera, »Die  Zauberflöte« am Teatro Massimo und der Hamburgischen Staatsoper, »La Bohéme« am Teatro Campoamor sowie die Uraufführung von Filippo Peroccos »Aquagranda« am Teatro La Fenice und »Don Carlo« am Royal Opera House. Es folgten Engangements für »Rodelinda« an der Opéra de Lille, »Rigoletto« am Royal Opera House, der Bayerischen Staatsoper und dem Teatro San Carlo, »Tosca« bei den Osterfestspielen Salzburg sowie »La Calisto«, »Turandot«, »Achille in Sciro« und »Die Zauberflöte« am Teatro Real. In dieser Spielzeit wird Andrea Mastroni in »Agrippina« sowohl an der Bayerischen Staatsoper als auch am Royal Opera House zu erleben sein, als auch am Théâtre des Champs-Élysées in »Rodelinda«. Zudem ist Andrea Mastroni auch auf dem CD-Markt mit einer umfangreichen Diskographie vertreten, u. a. mit Händel-Arien mit der Accademia dell’ Annunciata.

Bevorstehende Termine mit Andrea Mastroni

Foto:
  • Nicola Garzetti