Anna Lucia Richter erhielt seit ihrem neunten Lebensjahr Gesangsunterricht, zunächst bei bei ihrer Mutter Regina Dohmen und anschließend bei Prof. Kurt Widmer, Basel. Ihr Jung- und späteres Hauptstudium bei Frau Prof. Klesie Kelly-Moog an der Musikhochschule Köln schloss sie im Sommer 2013 mit Bestnote ab. Die  Künstlerin ist Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Gesang Berlin, sie erhielt den Luitpold-Preis des Kissinger Sommers 2011 und den Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Preis 2011. Im Jahr 2012 gewann sie den internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb in Zwickau. Bei Engagements u. a. mit dem Gürzenich-Orchester Köln,  dem hr-Sinfonieorchester, dem MDR Sinfonieorchester,  den Düsseldorfer Symphonikern sowie dem WDR Rundfunkorchester arbeitete sie mit Markus Stenz,  Paavo und Kristjan Järvi, Marin Alsop, Helmut Froschauer, Christoph Altstaedt und Iván Fischer zusammen. Außerdem war die Sopranistin  u. a. bereits in »Hänsel und Gretel« (Sandmann/Taumann), »Le nozze die Figaro« (Barbarina) und »Don Giovanni« (Zerlina) an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf/Duisburg zu hören. Besonders begeistert sich Anna Lucia Richter für das Liedgut. Sie hat sich bereits ein großes Repertoire angeeignet und gibt regelmäßig Liederabende u. a. beim Kissinger Sommer, beim Heidelberger Frühling, in der Kölner Philharmonie, bei der Schubertiade Schwarzenberg und an der Wigmore Hall in London. Vor kurzem gab sie in der New Yorker Park Avenue Armory ihr US Debut mit drei Liederabenden, begleitet von Gerold Huber. »Orfeo« ist Anna Lucia Richters erste Zusammenarbeit mit Sasha Waltz.