Benjamin Wäntig, geboren in Jena, studierte Musik- und Medienwissenschaft sowie Deutsche Literatur an der Berliner Humboldt-Universität und an der Università Ca’ Foscari in Venedig. 2014 schloss er sein Studium mit einer Arbeit über die Orchestrierung der Opern Leoš Janáčeks ab. Am Institut für Musik- und Medienwissenschaft der Humboldt-Universität war er von 2012 bis 2014 als Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Historische Musikwissenschaft angestellt und wirkte dabei an der Edition mehrerer Buchprojekte, u. a. Hermann Danusers »Gesammelte Vorträge und Aufsätze«, mit. Außerdem absolvierte er ein Praktikum am Deutschen Studienzentrum in Venedig. Zudem hospitierte er während des Studiums in Dramaturgie, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an der Staatsoper Hannover, an der Staatsoper Unter den Linden und an der Komischen Oper Berlin. Von 2014 bis 2016 war er am Theater Magdeburg zunächst als Dramaturgieassistent, dann als Dramaturg für Musiktheater, Ballett und Konzert engagiert, wo er als Produktionsdramaturg mit Regisseuren wie Karen Stone, Michael McCarthy, Jakob Peters-Messer und Aron Stiehl zusammenarbeitete. Seit November 2016 ist er Dramaturg an der Staatsoper Unter den Linden.