Brandon Jovanovich ist einer der führenden Tenöre des französischen, italienischen, deutschen und slawischen Fachs. In der Spielzeit 2019/20 führen ihn Engagements an die Dutch National Opera für sein Rollendebüt als Canio in Ruggero Leoncavallos »Pagliacci«, an die Bayerische Staatsoper als Dick Johnson in Giacomo Puccinis »La fanciulla del West« sowie an die Lyric Opera of Chicago als Siegmund und Froh in Richard Wagners »Der Ring des Nibelungen«. Weitere wichtige Engagements in seiner Karriere waren u. a. die Titelpartie in Jacques Offenbachs »Les Contes d’Hoffmann« am Teatro alla Scala, Bacchus in Richard Strauss‘ »Ariadne auf Naxos« an der Bayerischen Staatsoper, die Titelpartien in Richard Wagners »Parsifal« und »Lohengrin« an der Deutschen Oper Berlin, Hermann in Peter Tschaikowskys »Pique Dame« bei den Salzburger Festspielen sowie Florestan in Ludwig van Beethovens »Fidelio« an der Wiener Staatsoper. Brandon Jovanovich ist als Konzertsänger auf den wichtigsten Konzertpodien der Welt tätig. So sang er die Tenorpartie in Leoš Janáčeks »Glagolitischer Messe« mit der Tschechischen Philharmonie, den Waldemar in Arnold Schönbergs »Gurre-Lieder« mit dem Hallé Orchestra unter Sir Mark Elder sowie die Tenorpartie in Ludwig van Beethovens »Missa Solemnis« mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra. Brandon Jovanovich hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, so etwa 2007 den Richard Tucker Award, 1997 den Anna Mackay Case Award sowie 2004 den prestigeträchtigen ARIA Award.