Colm Seery, geboren in Dublin, absolvierte seine Tanzausbildung am Irish National College of Dance und der Royal Ballet School und zählt zu den Gründungsmitgliedern des Fabulous Beast Dance Theatre. Er tanzte im Dublin City Ballet, im Vienna Festival Ballet und im Irish National Ballet und war bereits am Royal Opera House Covent Garden, der English National Opera, der Welsh National Opera, der Irish National Opera, der Garsington Opera und am Glyndebourne Festival zu sehen. Weitere Projekte führten ihn als assistierenden Choreographen an die San Francisco Opera und nach Peking (»Andrea Chénier«) sowie an das Royal Opera House Covent Garden (»Les Troyens«) und an die Opéra de Lille (»Orlando«). Als Choreograph wirkte er an Neu- und Wiederaufnahmeproduktionen von David McVicar mit, darunter »La traviata« am Teatro Real in Madrid und am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, »Manon« am Teatro Colón in Buenos Aires und an der Dallas Opera. Im Rahmen des Glyndebourne Festivals arbeitete er an Produktionen wie »Eugen Onegin«, »Don Giovanni«, »L’elisir d’amore«, »Giulio Cesare«, »Rinaldo« sowie »Die Meistersinger von Nürnberg« mit, eine Oper, die ihn auch nach San Francisco führte. Zuletzt choreographierte er die Neuproduktion von »Ariodante« an der Wiener Staatsoper und »Gloriana« am Teatro Real in Madrid. Bevorstehende Engagements umfassen die Wiederaufnahme von »Die Entführung aus dem Serail« in Glyndebourne und eine Neuproduktion von »Aida« am Theater St. Gallen.