Der sardische Tenor Francesco Demuro debütierte 2007 am Teatro Regio in Parma in »Luisa Miller«. Er sang bereits in »Falstaff« an der Opéra national de Paris und am Teatro alla Scala, »Faust« am Teatro Comunale in Modena und am Teatro Municipale in Piacenza, »Lucia di Lammermoor« am Teatro La Fenice in Venedig, »Maria Stuarda« an der Opéra de Monte-Carlo, »Les Pêcheurs de Perles« an der Staatsoper Unter den Linden und »La Bohème« am Teatro San Carlo in Neapel und am Teatro Comunale in Bologna. Zuletzt sang er in »Rigoletto« und in »Fallstaff« an der Metropolitan Opera sowie an der Staatsoper Unter den Linden, debütierte als Cassio in »Otello« im Festspielhaus Baden-Baden und als Foresto in »Attila« beim Festival Verdi am Teatro Regio in Parma, sang in »Simon Boccanegra« und in »I puritani« an der Opéra national de Paris und trat beim Seiji Ozawa Matsumoto Festival in »Gianni Schicchi« auf. Francesco Demuro ist ein gern gesehener Gast an renommierten Opernhäusern wie dem Royal Opera House Covent Garden in London, wo er in »Gianni Schicchi« und »La traviata« zu sehen war, an der Metropolitan Opera in »La Bohème« und »La traviata«, der Opéra national de Paris in »La traviata«, »Rigoletto« und »Der Rosenkavalier«, dem Teatro alla Scala in »Rigoletto« und »L’elisir d’amore«, an der San Francisco Opera in »Così fan tutte«, an der Seattle Opera, an der Wiener Staatsoper, am Teatro Real in Madrid sowie dem Gran Teatre del Liceu in Barcelona. Ebenfalls war er an der Oper Frankfurt, dem Théâtre des Champs-Élysées, der Bayerischen Staatsoper, dem Teatro Filarmonico und der Arena di Verona, der Hamburgischen Staatsoper sowie der Semperoper Dresden zu erleben. Zudem ist Francesco Demuro auch im Konzertwesen tätig und sang mit den Berliner Philharmonikern, der Staatskapelle Berlin, dem Orchester des Teatro alla Scala, der Hungarian National Philarmonic und dem Houston Symphony Orchestra.