Franz-Josef Selig

Franz-Josef Selig hat sich international als einer der renommiertesten Interpreten großer Basspartien etabliert. Regelmäßig ist er in den Rollen des Gurnemanz, König Marke, als Sarastro, Rocco, Osmin, Daland, Fiesco und Fasolt an allen großen Opernhäusern der Welt und bei renommierten Festivals wie den Bayreuther und Salzburger Festspielen sowie dem Festival d’Aix-en-Provence zu Gast. In der Spielzeit 2017/18 ist der Bassist unter anderem als König Arkel in Debussys »Pelléas et Mélisande« in Bochum im Rahmen der Ruhrtriennale sowie in Paris an der Opéra Bastille zu erleben. Er ist als Daland an der Bayerischen Staatsoper München und als Gurnemanz mit den Berliner Philharmonikern unter dem Dirigat von Sir Simon Rattle und Sarastro mit dem Chamber Orchestra of Europe unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin bei den Festspielen Baden-Baden. Zahlreiche CD- und DVD-Produktionen dokumentieren die künstlerische Bandbreite dieses außergewöhnlichen Sängers. Diese reichen beispielsweise von Mozarts »Die Entführung aus dem Serail«, zuletzt für Deutsche Grammophon unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin erschienen, bis hin zu einer Lied-CD mit Gerhold Huber am Klavier unter dem Titel »Prometheus« mit Liedern von Schubert, Wolf und Strauss. Der Bassist schloss zunächst an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln das Studium der Kirchenmusik ab, bevor er in die Gesangsklasse von Claudio Nicolai wechselte. Sechs Jahre gehörte er als Ensemblemitglied dem Aalto-Theater in Essen an. Seither ist Franz-Josef Selig als freischaffender Sänger tätig.

Bevorstehende Termine mit Franz-Josef Selig