Der aus Kanada stammende Bassbariton Gerald Finley ist Grammy-Preisträger und ein führender Sänger seiner Generation. Er studierte am Royal College of Music in London, am King’s College in Cambridge und am National Opera Studio in London. Er sang auf den wichtigsten Bühnen weltweit und produzierte preisgekrönte CD- und DVD-Aufnahmen mit wichtigen Plattenfirmen. Finleys Karriere umfasst die Bereiche Oper, Orchester und Liedkunst und führte zu Zusammenarbeiten mit den wichtigsten Orchestern und Dirigenten unserer Zeit.

Er begann seine Karriere mit Mozarts Bariton-Rollen und feierte in den letzten Jahren zahlreiche Erfolge mit Wagner-Rollen wie Hans Sachs, Amfortas, Wolfram, mit Verdis Falstaff, Jago und Rossinis Guillaume Tell und bedeutenden zeitgenössischen Rollen u. a. beim Glyndebourne Festival Opera, am Royal Opera House Covent Garden und an der Lyric Opera of Chicago.

Bedeutende zeitgenössische Komponisten wie Peter Lieberson, Mark Anthony Turnage, Huw Watkins, Julian Philips, Kaija Saariaho und Einojuhani Rautavaara haben speziell für Finley komponiert.

In der Saison 2017/18 sang Gerald Finley den Förster in Janáčeks »Das schlaue Füchslein« an der Berliner Philharmonie. Für die Rolle des Athanaël in Jules Massenets »Thaïs« kehrte er dann an die Metropolitan Opera zurück, sang Scarpia am Royal Opera House Covent Garden und Lieder von Franz Schubert mit Daniel Harding und den Berliner Philharmonikern. Anschließend sang er die Rolle des Amfortas am Festspielhaus Baden-Baden.