Die niederländische Altistin Helena Rasker studierte am Koninklijk Conservatorium Den Haag und am Tanglewood Music Center in den USA, sowie bei Margreet Honig in Amsterdam. Geplante Gastengangent sind u. a. Clover in der Uraufführung von »Animal Farm« von Raskatov an De Nationale Opera in Amsterdam, »Orfeo« mit dem Freiburger Barockorchester und sie kehrt in der Hauptrolle von »Like Flesh« an die Opéra national de Lorraine zurück. Auf der Konzertbühne wird sie mit dem Ensemble Modern und George Benjamin, dem B'Rock Ensemble mit René Jacobs und dem Nederlands Philharmonisch Orkest auftreten.
Zu den weiteren jüngsten Engagements gehören ihr Debüt bei den Salzburger Festspielen in »De temporum fine comoedia« unter der Leitung von Teodor Currentzis, Caldaras »Maddalena ai piedo di Christo« in Berlin, Freiburg, Madrid und Paris mit dem Freiburger Barockorchester, ihr Debüt in Bordeaux mit Pygmalion im Weihnachtsoratorium unter der Leitung von Raphaël Pichon, an der Opéra national de Rhin und im Concertgebouw Amsterdam (mit Kent Nagano) sang sie die Großmutter, die alte Dame und die finnische Frau in »The Snowqueen« von Abrahamsen, ihre Rückkehr zum Festival d'Aix en Provence in der Uraufführung von »The Arab Apocalypse« in einer Inszenierung von Pierre Audi, ihr Debüt am Théâtre de Champs Elysees in Paris und am Grand Théâtre de Genève in Robert Wilsons Neuinszenierung von »The Messiah«.