Seit der Spielzeit 2014/15 ist die Sopranistin Kateryna Kasper Ensemblemitglied der Oper Frankfurt, wo sie 2011 mit der Stimme des Waldvogels im »Siegfried« debütierte. Seitdem sang sie u. a. Sophie im »Der Rosenkavalier«, Gretel (»Hänsel und Gretel«), Pamina (»Die Zauberflöte«), Susanna in »Le nozze di Figaro« und Nanetta in »Falstaff«. Opernengagements führten sie zu den Festspielen in Edinburgh und Bregenz, sowie an die LA Opera. Als Konzert- und Liedsängerin trat sie bei den Händel-Festspielen Karlsruhe, den Magdeburger Telemann-Festtagen, der Bachwoche Stuttgart, beim Heidelberger Frühling, in der Musashino Civic Cultural Hall in Tokyo, beim Savonlinna Opera Festival, in Grafenegg und mit dem Philharmonischen Orchester Turku auf. 2017 gab sie ihre Debüts in London mit dem London Philharmonic Orchestra und in der Moskauer Philharmonie und trat 2018 u. a. in der Philharmonie de Paris auf. 2019 debütierte sie in Frankfurt als Gilda in »Rigoletto« und sang dort Sophie in »Der Rosenkavalier« und Tigrane in Händels Oper »Radamisto«.
2018 erschien Debütalbum »O wüßt ich doch den Weg zurück...« mit romantischen Liedern von Kinderspielen und Märchenwelten bei dem Label TYXart. Kateryna Kasper studierte in Donetsk bei Raisa Kolesnik und als Stipendiatin des DAAD bei Edith Wiens in Nürnberg und bei Hedwig Fassbender in Frankfurt. Sie ist Preisträgerin des IVC und des Queen Sonja International Music Competition. 2014 gewann sie den Internationalen Mirjam-Helin Gesangswettbewerb in Helsinki.