Liparit Avetisyan

Nachdem der armenische Tenor Liparit Avetisyan im Oktober 2016 sein europäisches Bühnendebüt als Fenton in der Neuproduktion von »Falstaff« an der Kölner Oper gab, wurde er zu zahlreichen weiteren Debüts eingeladen: Rodolfo in »La Bohème« an der Oper Frankfurt, Alfredo in »La traviata« an der Opera Australia in Sydney sowie dieselbe Partie am Royal Opera House Covent Garden London. Dort wird er erneut in der Rolle des Nemorino in »L’elisir d’amore« debütieren. In der Spielzeit 2017/18 singt Liparit Avetisyan Alfredo an der Hamburgischen Staatsoper, der Staatsoper unter den Linden, an der Semperoper Dresden und an der Deutschen Oper Berlin. Außerdem singt er die Partie des Nemorino an der Semperoper Dresden und gibt sein französisches Bühnendebüt in der Rolle des Lensky ( »Eugen Onegin«) an der Opéra du Rhin in Strasbourg.
Im Oktober 2015 sang Liparit Avetisyan Don Jose in Alexander Titels Neuproduktion von »Carmen« in Yekaterinburg, worauf bald sein Debüt in Moskau im Januar 2016 als Des Grieux in der Neuproduktion von Massenets »Manon « an der Stanislavsky-Nemirovich-Danchenko in Moskau folgte. Erneut trat er dort im Juni 2016 mit der Partie des Prinzen in Prokofievs »Die Liebe zu den drei Orangen«, sowie als Graf Almaviva in »Il barbiere di Siviglia«. Außerdem nahm er an der Tournee der Kompanie nach China in der Produktion »Carmen« teil.
Ursprünglich in Jerewan geboren, zog Liparit Avetisyan mit seinen Eltern auf die Krim, wo er die Musikschule abschloss. Von 2008 bis 2011 studierte er bei B. Kudryavtsev am Staatlichen Moskauer P.-I.-Tchaikovsky-Konservatorium, um seine Ausbildung später am Staatlichen Konservatorium Jerewan bei R. Hakobyants fortzuführen. Während seines Studiums gewann er sowohl bei der Maria Biesu Iternational Singing Competition und dem III Muslim Magomaev International Vocalist Contest den zweiten Preis. An der Armenian National Academic Opera sang er Alfredo, Don Jose und den alten Zigeuner in »Aleko«. Mit dem Armenian National Philharmonic Orchestra sang er seine ersten Auftritte als Rodolfo, als Herzog von Mantua in »Rigoletto«, sowie Requiems von Verdi und Mozart.
Er ist auch auf Konzertbühnen aktiv, so trat er beim XXI. International Music Festival Stars of the White Nights in St. Petersburg, beim Easter Festival in Moskau, Beethoven Fest in Polen, beim Mustonen Fest in Estland und beim Midem Fest in Frankreich auf. Er sang mit Evgeni Kissin bei Benefizkonzerten anlässlich des hundertjährigen Gedenktages des armenischen Genozides in der Canergie Hall und dem Strathmore Music Centre in Washington D.C.
Liparit Avetisyan arbeitete mit Dirigenten wie Constantin Orbelian, Anton Orlov, Vahan Martirosyan, Lior Shambadal, Juozas Domarkas, Michael Güttler, Vladimir Jurovsky und vielen anderen zusammen.

Bevorstehende Termine mit Liparit Avetisyan