Die deutsche Sopranistin Marlis Petersen debütierte an der Wiener Staatsoper in der Titelrolle der »Lulu«. Sie ist regelmäßig auf großen Opernbühnen zu Gast, u.a. an der Opéra national de Paris, dem La Monnaie in Brüssel, in Berlin, Hamburg, München und Wien, dem Theater an der Wien, der Metropolitan Opera in New York, der LA Opera, der Chicago Lyric Opera und den Festspielen von Salzburg und Aix-en-Provence.
Zu ihrem breitgefächerten Repertoire gehören Rollen wie die Marietta in »Die Tote Stadt«, die Titelrollen von »Alcina«, »Manon«, »Thaïs«, Violetta in »La traviata«, Elettra in »Idomeneo« bis hin zu den Strausspartien Salome und Marschallin in »Der Rosenkavalier«. 
Als Konzertsängerin ist Marlis Petersen auf allen großen Podien zu Gast. In der Saison 2019/20 war sie Artist in Residence der Berliner Philharmoniker. 2020 wurde sie von der Zeitschrift »Opernwelt« zum vierten Mal zur Sängerin des Jahres für die Darstellung der Salome am Theater an der Wien gekürt. Im gleichen Jahr erhielt sie den OPUS KLASSIK für ihr Album »Dimensionen: INNENWELT«. 2021 wurde sie mit dem Ehrentitel Kammersängerin der Bayerischen Staatsoper München ausgezeichnet. Projekte in der laufenden Saison beinhalten u. a. die Wiederaufnahme von »Der Rosenkavalier« an der Bayerischen Staatsoper München.