Max Renne

Der 1974 geborene Berliner Dirigent Max Renne wurde 1996, noch während seines Studiums an der Hochschule für Musik in Wien, fest an das Landestheater Linz als Korrepetitor engagiert. Bald darauf wurde er dort Studienleiter und Kapellmeister. Er dirigierte ein umfangreiches Opernrepertoire und verfasste für viele Produktionen auch eigene Arrangements. Seit 2004 ist er als freiberuflicher Dirigent tätig und leitete diverse Produktionen im Magazin und im Großen Haus der Staatsoper Unter den Linden und in der Werkstatt der Staatsoper im Schiller Theater – darunter »Es liegt in der Luft«, eine Kooperation der Staatsoper mit dem Kinderopernhaus Lichtenberg, die Uraufführung von Oscar Strasnoys »Comeback« sowie Rimsky-Korsakows »Mozart und Salieri« im Großen Saal. Zuletzt eröffnete Max Renne mit Lucia Ronchettis »Rivale« die Neue Werkstatt in der Staatsoper Unter den Linden und gastierte mit dieser Produktion auch am Staatstheater Braunschweig.
Ihn verbindet eine enge Zusammenarbeit mit dem Regisseur Sebastian Baumgarten, mit dem er u. a. »Tosca« an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz sowie »Die Dreigroschenoper« am Staatsschauspiel Stuttgart realisierte. Weitere Gastierungen führten ihn an die Oper Göteborg und an die Semperoper Dresden, wo er in der Spielstätte Semper 2 Friedrich Goldmanns »R. Hot bzw. Die Hitze« und Mischa Spolianskys »Alles Schwindel« dirigierte. 2018 leitet er dort »Cabaret«. Max Renne ist seit 2014 Mitglied des Ensembles Quillo und bestritt diverse Konzerte im Bereich zeitgenössischer Kammermusik und -oper.

Bevorstehende Termine mit Max Renne

Foto:
  • Wanselius Bengt