Als erster Sänger überhaupt gewann der amerikanische Tenor Michael Fabiano 2014 sowohl den Beverly Sills Artist Award als auch den Richard Tucker Award. Er wird international als einer der wichtigsten Tenöre unserer Zeit gefeiert. Er debütierte 2009 an der Metropolitan Opera in der Rolle des Raffaele in Guiseppe Verdis »Stiffelio« und an der English National Opera als Herzog in Verdis »Rigoletto«. 2017 erregte er beim Festival d´Aix-en-Provence Aufstehen mit seiner Interpretation des Don José in George Bizets »Carmen«. Regelmäßig gastiert er an den renommiertesten Opernhäusern der Welt mit den wichtigsten Tenorpartien des italienischen Fachs. In der Saison 2018/19 gab Michael Fabiano sein Debüt als Rodolfo in einer Neuinszenierung von Giacomo Puccinis »La Bohéme« an der Lyric Opera of Chicago. Er kehrte für sein Rollendebüt als Faust in »Mefistofele« an der Metropolitan Opera zurück und verkörperte am Royal Opera House Covent Garden in der Titelrolle der gleichnamigen Oper von Charles Gounod ein zweites Mal den Faust. Konzertengagements führten ihn weiterhin zusammen mit dem Moskauer Philharmonischen Orchester in die Tchaikovsky Concert Hall in Moskau und die Sun Valley Opera. Ein weiteres Rollendebüt wird Carlo VII in Verdis »Giovanna D’Arco« am Teatro Real sein.