Nikolai Schukoff

Der in Graz geborene Tenor studierte am Mozarteum Salzburg, wo er zum Abschluss mit der Lilli-Lehmann-Medaille ausgezeichnet wurde. Sein internationaler Durchbruch erfolgte mit  Partien wie Siegmund in »Walküre« in Berlin, Max in »Der Freischütz« in Genf, Don José in »Carmen« in Paris, Parsifal in München, etc. Wichtige Stationen seiner Karriere sind Bacchus in »Ariadne auf Naxos« in Valencia, Parsifal  in Lyon und Hamburg, Waldemar in den »Gurre-Liedern« mit den Wiener Philharmonikern unter Zubin Mehta im Musikverein Wien, Prinz in »Rusalka« in Göteborg, Don José an der Opéra national de Paris und an der Metropolitan Opera in New York, Florestan in »Fidelio« in Lyon, Parsifal in Hamburg, Cavaradossi in »Tosca« in Köln, Siegmund unter Zubin Mehta in Valencia. Im Herbst 2014 debütierte er als Lohengrin in Amsterdam und etwas später mit Éléazar in »La Juive« in Lyon. Zuletzt sang er Jim Mahoney in »Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny« am Teatro Colon in Buenos Aires, Pedro in »Tiefland« in Toulouse, Guido Bardi in »Eine florentinische Tragödie« in Amsterdam und Siegmund in Leipzig.

Bevorstehende Termine mit Nikolai Schukoff

Foto:
  • Balmer&Dixon