Paule Constable, derzeit Associate Director des National Theatre London, arbeitete bereits für zahlreiche renommierte Theaterkompanien Großbritanniens. Sie erarbeitete Lichtkonzepte für »Death in Venice« am Royal Opera House Covent Garden, für »Satyagraha« an der English National Opera, für »Billy Budd« beim Glyndebourne Festival und für »Peter Grimes« an der Opera North. Zudem war sie bereits an der Metropolitan Opera New York (»Norma« und »Agrippina«), an der Wiener Staatsoper (»Ariodante«), bei den Salzburger Festspielen (»Les Contes d’Hoffmann«), an der New National Opera Tokyo (»Tristan und Isolde«) und an der Opéra national du Rhin (»Der Ring des Nibelungen«) zu Gast. Ebenso entstanden Lichtdesigns für Ballette und Tanzperformances wie »Romeo and Juliet«, »Schwanensee«, »The Red Shoes«, »Dornröschen«, »Dorian Gray« und »Play Without Word« mit Matthew Bourne sowie im Sprechtheater für »The Visit«, »Angels in America« für das National Theatre in London, »Wolf Hall« für die Royal Shakespeare Company sowie »Ear for Eye« am Royal Court. Für ihre Arbeit wurde Paule Constable mit dem Opera Award for Lightning 2013, vier Olivier Awards, zwei Tony Awards, dem Helpmann Award und dem Rayne Award 2018 ausgezeichnet.