Akademie für Alte Musik Berlin

»Monteverdis Italien«

Neben Jean-Philippe Rameau steht mit Claudio Monteverdi einer der »Geburtshelfer« der Gattung Oper im Mittelpunkt der BAROCKTAGE 2018. Die Musiktheaterproduktionen »L’Orfeo« und »L’incoronazione di Poppea« flankierend, wandeln vier Konzerte auf den Spuren Monteverdis, der seinen expressiven Opernstil auch in kleineren Formen, etwa seinen Madrigalen erprobte. Daneben schließt die Spurensuche Monteverdis Zeitgenossen in Italien ebenso mit ein wie den einen oder anderen Blick auf Kompositionen heutiger Komponisten, die von Monteverdi inspiriert sind.

Termine

Zu Gast BAROCKTAGE 2018
Spieldauer: ca. 1:45 h, inklusive einer Pause

Besetzung

  • Musikalische Leitung, Violine
  • Violine
    • Kerstin Erben
  • Viola
    • Anja Regine Graewel,
    • Monika Grimm
  • Violoncello
    • Patrick Sepec
  • Gambe
    • Cristiano Contadin
  • Violone
    • Christine Sticher
  • Laute
    • Sam Chapman
  • Harfe
    • Magret Köll
  • Cembalo
    • Felice Venanzoni

Programm

Antonio Bertali
Sonata A 6

Marco Uccellini
Sonata decima ottava a doi violini
Giulio Caccini
Amarilli, mia bella
Andrea Falconieri
Passacalle A 3

Giovanni Valentini
Sonata A 5 in g-Moll

Giovanni Antonio Pandolfi Mealli
Sonata quarta »La Biancuccia«
Biagio Marini
5 Sätze aus Per ogni sorte d’stromento – Sonate da Chiesa e da Camera op. 22

Giovanni Legrenzi
Sonata à 5 »La Fugazza«

Benedetto Ferrari/Andrea Falconieri
Amanti, io vi so dire/Ciaccona

Antonio Bertali
Sonata A 5

Giovanni Legrenzi/Claudio Monteverdi
Improvisation über Lumi potete piangere und Pur ti miro, pur ti godo
(aus »La Divisione del Mondo« und »L’incoronazione di Poppea«)

Heinrich Ignaz Franz Biber
Serenada A 5 »Nachtwächter-Serenade«

Mehr erfahren