Janáček-Kammermusik-Festival

Programm

12. Februar 2022 15.00
 

Leoš Janáček

STREICHQUARTETT NR. 1 »Z PODNŠTNU TOLSTÉHO KREUTZEROVY SONÁTY« (»VON TOLSTOIS KREUTZERSONATE ANGEREGT«)

VIOLINE
VIOLA
VIOLONCELLO 

Ulrike Eschenburg, Martha Cohen
Katrin Schneider
Minji Kang

Leoš Janáček

SONATE FÜR VIOLINE UND KLAVIER

VIOLINE
KLAVIER

Jiyoon Lee
Elisaveta Blumina

Leoš Janáček

POHÁDKA (MÄRCHEN) für Violoncello und Klavier

VIOLONCELLO
KLAVIER

Sennu Laine
Elisaveta Blumina

Antonín Dvořák

STREICHQUARTETT F-DUR OP. 96 »AMERIKANISCHES QUARTETT«

VIOLINE
VIOLA
VIOLONCELLO

Lifan Zhu, Serge Verheylewegen
Stanislava Stoykova
Claire Sojung Henkel

Václav Smetáček

»ZE ŽIVOTA HMYZU« (»AUS DEM LEBEN DER INSEKTEN«) – SUITE FÜR BLÄSERQUINTETT

Leoš Janáček

»MLÁDÍ« (»DIE JUGEND«) – SUITE FÜR BLÄSERSEXTETT

BLÄSERQUINTETT DER STAATSKAPELLE BERLIN UND GÄSTE
 

FLÖTE
OBOE
KLARINETTE
BASSKLARINETTE
HORN
FAGOTT

Thomas Beyer
Gregor Witt
Tibor Reman
Sylvia Schmückle-Wagner
Axel Grüner
Mathias Baier

13. Februar 2022 11.00
 

Leoš Janáček

IDYLLE für Streicher

KNOBELSDORFF-ENSEMBLE BERLIN
 

VIOLINE
VIOLA
VIOLONCELLO
KONTRABASS

Petra Schwieger, Nora Hapca
Stanislava Stoykova
Teresa Beldi
Alf Moser

Leoš Janáček

CONCERTINO für Klavier, zwei Violinen, Viola, Klarinette, Fagott und Horn

ENSEMBLE MONBIJOU
 

VIOLINE
VIOLA
KLARINETTE
FAGOTT
HORN
KLAVIER

Tobias Sturm, Serge Verheylewegen
Sophia Reuter
Sylvia Schmückle-Wagner
Holger Straube
Sebastian Posch
Giuseppe Mentuccia

Leoš Janáček

DUMKA für Violine und Klavier
ROMANCE für Violine und Klavier

VIOLINE
KLAVIER

Tobias Sturm
Dana Sturm

Leoš Janáček

STREICHQUARTETT NR. 2 »LISTY DŮVĚRNÉ« (»INTIME BRIEFE«)

STREICHQUARTETT DER STAATSKAPELLE BERLIN
 

VIOLINE
VIOLA
VIOLONCELLO

Wolfram Brandl, Krzysztof Specjal
Yulia Deyneka
Claudius Popp

Besetzung

Termine

20€ / ermäßigt 15€

20€ / ermäßigt 15€

Musiker:innen der Staatskapelle Berlin werfen Blicke auf das vielschichtige Kammermusikschaffen von Leoš Janáček. Innerhalb eines kleinen Festivals im Umkreis der Premiere von »Die Sache Makropulos« erklingen unter anderem die beiden Streichquartette, das Bläsersextett sowie die Sonaten für Violine und Violoncello. Ergänzt wird das Programm durch Musik von tschechischen Zeitgenossen Janáčeks.