Georg Büchners »Lenz«-Erzählung gehört zu den Texten der Weltliteratur. Sie bildet nicht nur die Vorlage zu Rihms Kammeroper, sondern inspirierte auch ein Künstlertrio zu einem Abend, bei dem sich Wort, Musik und Malerei begegnen. Büchner und Lenz selbst sind vertreten, dazu Klavierkompositionen von Bernd Alois Zimmermann und György Kurtág, außerdem wird live gezeichnet und projiziert. Durch die Gleichzeitigkeit und das Nebeneinander verschiedener Handlungen wird Raum für neue Sichtweisen und Erkenntnisse geschaffen, im Sinne einer Hommage an einen visionären Dichter.

Keine bevorstehenden Termine.