Les Musiciens du Louvre I

Musik von

Jean-Philippe Rameau & Felix Mendelssohn Bartholdy

»Als Opern-Symphoniker hatte Rameau weder Vorbilder noch Rivalen«, schrieb der Literat Michel Paul de Chabanon 1764 kurz nach dem Tod des großen Opernkomponisten, der mit seiner Orchesterbehandlung neue Klangwelten eröffnet hatte. Trotzdem hat Rameau keine reinen Orchesterwerke hinterlassen und auch nichts zur um 1750 in Paris aufkommenden Gattung der Sinfonie beigetragen. Um einen Eindruck davon zu geben, wie eine Sinfonie von Rameau hätte klingen können, hat Marc Minkowski kurzerhand 17 Rameau-Stücke zu einer »imaginären Sinfonie« zusammengestellt, die vor allem Rameaus Meisterschaft der Instrumentation und Klangmalerei beweist. In romantischere, aber nicht weniger farbenreiche Welten entführt die »Schottische Sinfonie« von Felix Mendelssohn Bartholdy, den Richard Wagner einmal als »Landschaftsmaler par excellence« bezeichnete.

Termine

BAROCKTAGE 2018 Zu Gast
Spieldauer: ca. 2:20 h, inklusive einer Pause

Programm

Jean-Philippe Rameau
»UNE SYMPHONIE IMAGINAIRE«
Instrumentalsätze, Tänze, Zwischenspiele und Intermezzi aus »Castor et Pollux«, »Dardanus«, »Hippolyte et Aricie«, »Les Boréades«, »Platée«, »Zaïs«, »Naïs«, »Les Indes galantes«, »Les Fêtes d‘Hébé«, »Le Temple de la Gloire« und »La Naissance d’Osiris«

Felix Mendelssohn Bartholdy
SINFONIE NR. 3 A-MOLL OP. 56 »SCHOTTISCHE«