Die deutsche Sopranistin Anja Kampe gehört zu den bedeutendsten Sängerinnen unserer Zeit. Mit vielen ihrer Rollenporträts hat sie Maßstäbe gesetzt, darunter als Kundry (»Parsifal«) an der Wiener Staatsoper und der Operá de Paris, als Sieglinde (»Die Walküre«) bei den Bayreuther Festspielen, als Isolde (»Tristan und Isolde«) an der Berliner Staatsoper Unter den Linden, als »Walküre«-Brünnhilde bei den Salzburger Osterfestspielen und als Katerina Ismailova (»Lady Macbeth von Mzensk«) und Minnie (»La fanciulla del West«) an der Bayerischen Staatsoper München, die ihr 2018 den Titel »Bayerische Kammersängerin« verliehen hat. Ihr Repertoire umfasst zudem Partien wie Leonore (»Fidelio«), Senta (»Der fliegende Holländer«), Marie (»Wozzeck«), Lisa (»Pique Dame«), Ariadne auf Naxos u.a. Zum Konzertrepertoire zählen neben Beethovens Sinfonie Nr. 9 auch Schönbergs »Gurrelieder«. Anja Kampe hat u. a. mit Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Semyon Bychkov, Sir Mark Elder, Daniele Gatti, Daniel Harding, Zubin Mehta, Riccardo Muti, Andris Nelsons, Kirill Petrenko, Christian Thielemann und Franz Welser-Möst gearbeitet. Einige ihrer Produktionen sind als DVD erschienen, darunter eine von Valery Gergiev dirigierte Aufnahme der »Walküre«, die mit dem »Echo Klassik« ausgezeichnet wurde.