Die deutsche Sopranistin Anja Kampe gehört zu den bedeutendsten Sängerinnen unserer Zeit. Mit vielen ihrer Rollenporträts hat sie Maßstäbe gesetzt, darunter zuletzt als Sieglinde bei den Bayreuther Festspielen, als Isolde bei der Ruhrtriennale, als Katerina Ismailova an der Bayerischen Staatsoper München oder als Walküre-Brünnhilde bei den Salzburger Osterfestspielen. Anja Kampe eröffnet die Saison 2017/18 mit konzertanten Aufführungen des »Fidelio« am Teatro San Carlo di Napoli unter der Leitung von Zubin Mehta. Anschließend kehrt sie an die Bayerische Staatsoper München zurück, um hier erneut als Lady Macbeth von Mzensk sowie als Sieglinde in »Die Walküre« unter der Leitung von Kirill Petrenko auf der Bühne zu stehen. An der Wiener Staatsoper übernimmt sie die Kundry im »Parsifal« und wird die Partie auch in einer von Philippe Jordan dirigierten Neuproduktion des »Parsifal« an der Opéra national de Paris singen. Mit der Sieglinde an der Seite von Placido Domingo gelang Anja Kampe an der Washington National Opera der internationale Durchbruch. Neben der Sieglinde gehören die Holländer-Senta, Kundry und Fidelio-Leonore zu den zentralen Partien ihres Repertoires. Sie hat sie u. a. in Los Angeles, San Francisco, München, Berlin, Hamburg, Wien, Zürich, Mailand, Brüssel, Barcelona, Paris, London, Tokio und Bayreuth gesungen. Ihr Repertoire umfasst neben den bereits genannten Rollen Partien wie Eva (»Die Meistersinger von Nürnberg«), Elsa (»Lohengrin«), Elisabeth (»Tannhäuser«) sowie Lisa (»Pique Dame«), Jenůfa, »Ariadne auf Naxos«, Carlotta (»Die Gezeichneten«) und Giorgetta (»Il tabarro«).