Jana Beckmann, 1984 in Bremen geboren, studierte Dramaturgie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Angewandte Theaterwissenschaft mit dem Schwerpunkt Choreographie in Buenos Aires sowie Musik und Philosophie in Oldenburg. Als Dramaturgin arbeitete sie u. a. am Goethe Institut Buenos Aires, am Tanzhaus Zürich, auf Kampnagel, am Gare du Nord Basel, am Grand Théâtre de Genève, an der Hamburgischen Staatsoper, sowie als Regisseurin für das dokumentarische Musiktheater »Eunus« im Resonanzraum Hamburg und »Las Calles del Guasmo« in Ecuador. Beim Internationalen Theaterfestival für Neue Dramatik »Dramaturgias Cruzadas« in Buenos Aires war sie für das Goethe Institut als Übersetzerin tätig. 2016 bis 2018 folgte ein Engagement als Leitende Dramaturgin der Oper Wuppertal. Seit der Spielzeit 2018/19 ist Jana Beckmann Dramaturgin an der Staatsoper Unter den Linden. 
Dort arbeitete sie u. a. zusammen mit Romeo Castellucci, Calixto Bieito, Dmitri Tcherniakov, Kornél Mundruczó, Barbara Wysocka und verantwortet die Künstlerische Leitung und Kuration der Diskurs- und Konzertperformance-Reihe »Sustainable Listening«. 2021 verfasste sie das Libretto für eine Rundfunk-Oper über Joseph Beuys für den SWR. Darüber hinaus ist sie Teil des Musiktheaterkollektivs »Agora«, das an der Schnittstelle von Musiktheater und digitalen Medien arbeitet.