Jana Beckmann wurde in Bremen geboren, studierte Dramaturgie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Angewandte Theaterwissenschaft/Choreografie in Buenos Aires sowie Musik und Philosophie in Oldenburg. Als Dramaturgin arbeitete sie u. a. am Goethe Institut Buenos Aires (2009-2011), am Tanzhaus Zürich, auf Kampnagel, an der Hamburgischen Staatsoper, sowie als Regisseurin von »Eunus يونس«(UA) im Resonanzraum Hamburg (Musiktheater über (Ohn-)Macht, Zensur und Widerstand in Syrien); »Las Calles del Guasmo« (UA), dokumentarisches Musiktheater-Projekt in Ecuador. Beim Internationalen Theaterfestival »Dramaturgias Cruzadas« war sie für das Goethe Institut als Übersetzerin tätig. Von 2013 bis 2016 übernahm sie die dramaturgische Mitarbeit der Inszenierungen Benedikt von Peters »Prometheus« von Luigi Nono am Theater Luzern, »Das Mädchen mit den Schwefelhölzern« von Helmut Lachenmann an der Oper Frankfurt und »Mahler III« am Theater Bremen. Von 2016 bis 2018 folgte ein Engagement als Leitende Dramaturgin der Oper Wuppertal. Seit der Spielzeit 2018/19 ist Jana Beckmann Dramaturgin an der Staatsoper Berlin.