Uwe Sochaczewsky wurde in Berlin geboren. Nach einem Schulmusik- und Oboenstudium studierte er an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« bei Prof. Rolf Reuter Dirigieren. Nach einem ersten Engagement als Studienleiter und 2. Kapellmeister am Nordharzer Städtebundtheater Halberstadt arbeitete er von 2004-2011 als Kapellmeister am Hessischen Staatstheater Wiesbaden. Als Gast dirigierte er unter anderem beim Opernfestival Schloss Rheinsberg Dvořáks Oper »Rusalka« sowie an der Kölner Oper Loewes »My Fair Lady«. Seit 2017 leitet er das MiO (Münchner internationales Orchester).          
Einstudierungen und Assistenzen machte er bei der Kölner Musikfabrik sowie regelmäßig bei den Schwetzinger Festspielen mit zahlreichen Uraufführungen, wobei er mit Komponisten wie Georg Friedrich Haas, Bernhard Lang und Hector Parra zusammenarbeitete.     
Als Arrangeur erstellte er für die Kölner Kinderoper eine neue Fassung von Offenbachs »Orpheus in der Unterwelt«. Für die Salzburger Festspiele 2015 hat er Rossinis »Barbier von Sevilla« als Kinderoper bearbeitet.
Seit 2011 ist Uwe Sochaczewsky an der KU Eichstätt-Ingolstadt Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Professur für Musikwissenschaft im Bereich Musiktheorie und Kammermusik sowie Leiter des Sinfonieorchesters. An der Münchener Musikhochschule hat er einen Lehrauftrag für Orchesterleitung.