Victorien Vanoosten ist sowohl Dirigent als auch Pianist. Seit 2014 assistiert er Lawrence Foster an der Opéra de Marseille und dirigierte dort mehrere Werke, darunter ein paar Vorstellungen, die er erfolgreich aus dem Stand leitete. Er gastierte mit einer Bühnenbearbeitung von Wagners »Der Ring des Nibelungen« im Amphithéâtre der Opéra national de Paris und führte mit seinem eigenen von ihm gegründeten Orchester »Les Solistes« in der Philharmonie de Paris Maurice Ravels Klavierkonzert in G-Dur mit dem Solisten Lang Lang auf. Er stand ebenfalls bereits am Pult des Théâtre du Châtelet, des Radio-France und Salle Pleyel.

Victorien Vanoosten studierte in Paris und in Helsinki und absolvierte vier Masterstudiengänge. Zu seinen Lehrern zählten u. a.  Esa-Pekka Salonen, David Zinman, Peter Eötvös, Michel Béroff,  Ruben Lifschitz, Jean-Claude Pennetier, Alain Altinoglu und Tugan Sokhiev. Zudem arbeitete er bereits mit Marianne Crebassa, Annick Massis, Patrizia Ciofi, Sabine Devieilhe, Nicola Alaimo, Jean-François Lapointe, Laurent Naouri, Marielle Nordmann und Sarah Nemtanu zusammen. 2017 erschien seine Debut CD  mit eigenen Orchestertranskriptionen für Klavier, u.a. mit Claude Debussys »Prélude à l’après-midi d’un faune« und Igor Stravinskys »Der Feuervogel«. Neben seinen musikalischen Tätigkeiten engagiert er sich für soziale und künstlerische Projekte für Kinder in Not. Er debütiert mit »Perlenfischer« an der Staatsoper Unter den Linden.