Lauri Vasar

Der estnische Bariton Lauri Vasar studierte an der Musikakademie Tallinn und absolvierte sein Aufbaustudium am Salzburger Mozarteum. Zahlreiche Fachpartien wie Schaklowity (»Chowanschtschina«), Marcello (»La Bohème«), Papageno (»Die Zauberflöte«), Belcore (»L’elisir d’amore«), Graf Almaviva (»Le nozze di Figaro«), Fürst Jelezki (»Pique Dame«), Escamillo (»Carmen«), Lescaut (»Manon Lescaut«), Sharpless (»Madama Butterfly«), Förster (»Das schlaue Füchslein«) sowie die Titelpartien in »Don Giovanni« und »Eugen Onegin« erarbeitet er sich bei Festengagements in Linz, Hannover und Hamburg.

Meilensteine seiner Karriere waren u. a. sein Debüt am Opernhaus Zürich mit Kowaljow (»Die Nase«, 2011), die Darstellung des Billy Budd an der Deutschen Oper am Rhein (Nominierung für den Faust-Preis, 2011), das Debüt am Royal Opera House Covent Garden mit Schaunard (»La Bohème«, 2014) und die Interpretation des Amfortas (»Parsifal«) in Berlin, Budapest und Zürich. In Budapest begeisterte er als Wolfram (»Tannhäuser«), in Paris, Salzburg und Lyon als Graf von Gloster (»Lear«) und in Lyon als Tschang-Ling (»Der Kreidekreis«) das Publikum.

Er gastierte u. a. bei den Salzburger Festspielen, am Teatro Real Madrid, am Teatre del Liceu und auf den großen Bühnen in Brüssel, Amsterdam, Wien, Zürich, Frankfurt, Tokio und London. Zukünftige Projekte sind u. a. »Fierrabras« am Teatro alla Scala und Neuproduktionen von »Die Zauberflöte« und »Die Verlobung im Kloster« an der Staatsoper Unter den Linden Berlin.

Bevorstehende Termine mit Lauri Vasar